Das Gießener Mitmachmagazin für Creative setzt wieder neue und vertraute Akzente

Das zeichnet die jetzt erschienene Nr. 12 aus: Mehr Seiten, höhere Auflage, null Werbung … und somit ein Optimum an Aufmerksamkeit für die exclusiven, expressiven und manchmal sogar exessiven Beiträge alt bewährter und neu präsentierter BOGARTisten. Dem Sommerthema Nr. 1 hat Reinhard Müller-Rode die Titelseite gewidmet: EM-Fussball! Mitherausgeber Hans-Michael Kirstein dekoriert mit einem signifikanten Panel aus seinem „Das ausschweifende Leben des Nylonmanns“ (Co.-Autor: Hermann!!!) das Flipcover. Ganz großartig wieder „Farbenflüsterer“ H.U. Schmidt, der Gießener Szenarien im wahrsten des Wortes auf die Schippe nimmt. Aus Sascha A. Wankes Zeitreise in den „Summer Of Love 1967“ sind nicht alle lebendig in der Gegenwart angekommen. Dennoch feiern wir gern mit doppelter Dröhnung den 70. Geburtstag aller Protagonisten wie Lou Reed, Paul McCartney, Brian, Jimi Hendrix, etc. Absolutes Neuland betritt BOGART in Begleitung von SPANKI, der wahre Kunstgenüsse aus seinem virtuellen SECOND LIFE in das reale Leben übertragen hat. Nicht minder beeindruckend die Ergebnisse der iMALEREI von Thomas Zehnter an Phone und Pad, der mit dem Tutorial „So entsteht ein Akt auf dem iPad“ seinen Weg dahin mit Apps und Tabs nachahmenswert erklärt. Impressionen von Venedig und seiner Biennale hat PAUL zu einem neuen Kunstwerk collagiert, über HINZ und Kunst (Ja, das ist der Sternfotograf von Beckenbauers Hintern…) gibt es Soccer-Artworks abseits vom Fußballplatz mal ganz ohne Ball. Als Newcomer ist die mehr als (farben-)rührige BUNTE PALETTE LICH porträtriert, deren Mitglied ERICH KLEIN über seine figuralen Acryl-Arbeiten zur 4. Auflage der Londorfer KUNST IM GARTEN verweist. Dass „Land-Art-Poetry“ körperlich und sinnlich zu erfahren ist, zeigt ROBERT WEINER aus der Wiesecker Werkstatt OGONJOK mit „Lyrik für die Füße“ und der poetischen Offensive „Stock und Hut Gedankengut“. Gut durch den Sommer werden auf jeden Fall die BOGART-Freunde mit GIZMORIANs knackigen 3-Monats-Kalenderblatt kommen. – Die Highlights des COMIC-Teils setzen diesmal TOBI DAHMENs Sixties-Subkultur-Epos „Fahrradmod“, der in seinem Comicblog fortgeschrieben wird, eine Porträt des COMIC-O-HOLYC Horst Gotta, Geschäftsführer des bedeutenden SPLITTER-Verlags sowie ein „Western-Block“, getragen von einem HERMANN (Jeremiah, Comanche)-Nachruf an seinen verstorbenen Freund Jean Giraud-Moebius (Blueberry).
Am Besten gleich die neue Ausgabe für Euro 3.90 incl. Versand bestellen unter r.mr@gmx.de oder das Jahresabo für 15 Euro (4 Ausgaben) incl. Zustellung buchen. Info und Verweise auf das Online-Archiv unter http://gi-mix.de/bogart

Share Button

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please Fill Out The PTC Twitter Widget Configuration First