Von wegen „Ich versteh nur Bahnhof“- Die Kulthallen werden zu Konzertsälen

bahnhofWir vom Kunstmelder sind ja immer auf der Suche nach besonderen, kreativen Ideen. Eine solche haben wir im Verbund der Deutschen Bahn und Warner Music gefunden.

Bahnhöfe sind ja von jeher faszinierende Orte. Oftmals voller Geschichte, unterschiedlichster Menschen und ein Raum in dem reichlich Emotionen stattfinden. Mich selbst zieht es auch ab und zu dorthin um einfach nur dieses einmalige Flair zu geniessen. Mit meinem Sohn bin ich oft durch diese Hallen gewandert oder habe mir ganz einfach am Gleis die Züge angeschaut.
Eine Kooperation zwischen der DB und der Music Entertainment Company Warner Music bringt nun unter dem Titel „trainsome sessions“ junge Künstler und somit einen weiteren Besuchsgrund in außergewöhnliche Bahnhöfe. Eine tolle Idee wie wir finden und weit mehr als nur ein Werbeschachzug. Hier können sich die Musiker einmal anders ausprobieren und darstellen, hier swingt die Atmosphäre quasi mit, hier kommen Aufbruch und Ankunft zusammen und hier können Reisende mal anderen Klängen lauschen. Nach der ersten erfolgreichen trainsome session im Januar mit der Sängerin Lina Maly, geht es jetzt mit Alexa Feser und Curse am Frankfurter Hauptbahnhof in die nächste Runde. Eine Ausnahmekünstlerin, welche wir im kommenden Monat in Leipzig bewundern dürfen. Ihr aktueller Song „Wunderfinder“ bekommt man einfach nicht aus den Gehörgängen. Man darf gespannt sein, welche Kreativen diese Hallen noch mit ihrem Klang zukünftig füllen möchten. Für mich ein ganz klarer Grund einmal mehr diesen Ort zu besuchen. Hoffentlich eine länger andauernde Kooperation, weil einfach geil!

Dieser Artikel ist gesponsert aber deswegen nicht weniger lesenswert

Share Button

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please Fill Out The PTC Twitter Widget Configuration First