Gitarren-Virtuose Svenson lässt auf Jubiläums-Album „10th Anniversary“ facettenreich sämtliche Saiten klingen

10th-anni_svenson_cover_kf_foto-max-raska(svn/thk) „Best instrumental blues song“! Diese Spitzenbewertung und somit den ‚The Akademia Music Award‘ erhielt seine Komposition „T for Theia“ 2015 – zu hören auf Svensons Album „10th Anniversary“ (erhältlich als Download für € 7,99 bei iTunes, Amazon etc.). Den deutschen Gitarristen loben jedoch nicht nur US-Medien in höchsten Tönen, auch prominente Kollegen begeistern die Lieder des auf Rügen lebenden Musikers: Jennifer Batten, Michael Jacksons ehemalige Gitarristin, nannte Svensons „Rocket Ride“ gar einen „Killer-Track“. Konsequenterweise ließ sie davon ein Video fertigen und machte den Titel zum festen Bestandteil ihrer Solo-Shows! Auf seiner aktuellen Song-Sammlung anlässlich des zehnjährigen Jubiläums zeigt Saitenvirtuose Svenson viele Facetten – von Country über Fusion oder akustischen Klängen, Bottleneck-Brillanz bis hin zu einem Klangteppich der Marke moderne Klassik.
Acht Stücke präsentiert der aus Marburg an der Lahn stammende Künstler. Dabei ist für ihn Qualität oberstes Gebot, schließlich hat er die Jazz- und Rockschule Freiburg als jahrgangsbester Gitarrist verlassen und in Meisterklassen sowie Workshops mit Cracks wie Pat Metheny, Greg Howe oder Scott Henderson sein Können verfeinert. Schon der erste Titel lässt aufhorchen: Das countrynahe „Yeehaw – Journey into Twang“ wurde zusammen mit Jerry Donahue (Chris Rea, Elton John, Fairport Convention, The Hellecasters) eingespielt. Das folgende „Ride Away“ ist der einzige Vocal-Track. „Mr. Stern“ kommt als funky Fusion in Bandbesetzung daher. Für das auf einer 1972er Dobro aufgenommenen „Farewell my friend“ diente Ry Cooders „Paris, Texas“-Soundtrack als Inspiration. Das Instrumental „Tears from the Sky“ zum Abschluss besticht durch einen geigenähnlichen, an den Sound von Carlos Santana oder Gary Moore erinnernden Klang, der einen klassischen Ansatz mit modernen Ansprüchen vereint.
Svenson, der unter eigenem Namen und im Band-Kontext weltweit gastiert (unter anderem beim „Montreux Jazz Festival“), behält sein Wissen allerdings nicht für sich. Seit 1994 gibt er sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht, hält Workshops und veröffentlicht eBooks (inkl. Noten/TAB von „10th Anniversary“). Seine „Interactive Guitarworkshop“-Serie gilt als wegweisend und hat sich zum Standardwerk moderner, interaktiver Gitarrenlehrbücher entwickelt.
„10th Anniversary“ ist Svensons viertes Studio-Album. Für dessen Vorläufer erhielt er, der zu sechs Karl-May-Hörbücher die Kapitelmusik lieferte, stets positive Kritiken. So bescheinigte ihm das Fachmagazin „Acoustic Style“: „Svensons leichtfüßiges, virtuoses Spiel vermittelt dem Zuhörer ein Gefühl, welches in der Heilkunde als ‚Wohlspannung‘ bezeichnet wird.“ Und im Webradiosender „Blues Road“ hieß es: „Mehr als hörenswert. Ein Gitarrist, der sein Gefühl in die Musik legt und seine Gitarre auf wunderbare Weise bedient.“
Abdruck honorarfrei!

Kontaktdaten:
Hammerl Kommunikation
Lessingstr. 12
86159 Augsburg

Firmenportrait:
Hammerl Komunikation: Tour-, Festival-, CD-PR – Print & Online – deutschlandweit, regional, lokal
Gründungsjahr: 1997, siehe: www.hammerl-kommunikation.de

Share Button

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please Fill Out The PTC Twitter Widget Configuration First