„Wir sind Kultur“ – Festival der freien Kulturschaffenden am 18.11. In Göttingen

SONY DSC„Wir sind Kultur“

– denn die kulturelle Vielfalt in Göttingen setzt sich aus viel mehr zusammen, als den kommunal geförderten Kultureinrichtungen.

Musik, Theater, Tanz und vieles mehr hat Göttingen zu bieten. Die Kulturschaffenden stellen das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine; und das mit viel privatem Engagement und sehr

wenig oder gar keiner kommunalen Förderung. Da diese Kulturschaffenden mangels Förderung nicht die finanziellen Mittel haben, können sie nicht immer so präsent und im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Daher wird es in der Stadthalle am 18. November ab 13 Uhr eine Kostprobe des vielfältigen Angebots geben. „Wir sind Kultur“ präsentiert Kultur von Klassik, bis Rock/Pop, Jazz und Tanz. Eingeteilt ist die Veranstaltung in vier Themenblöcke.

Eingeläutet wird das eintägige Festival „Wir sind Kultur“ mit „Wir sind Kinder“. In dem Singspiel „Der Katzenzauber“ entdecken Kinder unterschiedliche Instrumente und dürfen diese selbst auf der großen Bühne ausprobieren. Eine märchenhafte Geschichte, nicht nur für die Kleinen, sondern auch für alle Musikbegeisterten – egal ob Jung oder Alt.

In „Wir sind präsent“ werden nicht nur Teilnehmer von „Jugend musiziert“ auftreten, sondern auch eine Kinderfolkloretanzgruppe und Gäste aus der freien Musikschule Allegro e.V. in Berlin. Als besonderes Highlight wird es ein großes Horn- und Trompetenensemble und ein Harfenkonzert geben, an dem rund 20 Harfen beteiligt sein werden. Ein Auftritt, den man sonst so schnell nirgends erleben kann!

Kulturpolitisch wird es dann in „Wir sind Reformer“. Eröffnet von einer Jazz BigBand wird dann Prof. Haselbach einen Vortrag halten „Öffentliche Kulturförderung – Folgen und Nebenfolgen“. Der Berliner Professor, der auch 2010 am Kulturpolitischen Leitbild für Göttingen mitarbeitete, ist Kulturforscher und einer der vier Autoren des aufsehenerregenden Micula and FriendsBuchs „Der Kulturinfarkt“. Im Anschluss an seinen Vortrag wird es eine Podiumsdiskussion geben. Fragen wie ‚Wer entscheidet, was förderungswürdige Kultur ist und was nicht?‘, ‚Wie können öffentliche Mittel so eingesetzt werden, dass es zu einer breiten Entfaltung kulturellen Schaffens kommt?‘ und ‚Wie kann die kulturelle Vielfalt in Göttingen gestärkt werden?‘ sollen diskutiert werden.
Ein weiterer Vortrag mit modernen Soundbeispielen wird vom Göttinger Musikproduzenten Christian Büttner gehalten, der als TheFatRat internationale Bekanntheit erlangt hat. Er hat seine musikalische Ausbildung in Göttingen absolviert. Danach lebte er neun Jahre in München, dann in New York und drei Jahre in Los Angeles. 2013 zog es ihn wieder in seine Heimat Göttingen, wo er seitdem mit seiner jungen Familie lebt. Aktuell kommt er von einer viermonatigen Welttournee wieder und wird exklusive Einblicke in seine „Soundwerkstatt“ geben.

Den Abschluss bildet „Wir sind stark“ mit Auftritten regionaler und internationaler Musiker: Eröffnet wird dieser Programmblock vom Pianisten Saint Valentine, der den 1. Satz der Niedersachsensonate intonieren wird. Die Band Better Than, die sich aus fünf jungen Musikern zusammensetzt, präsentiert deutschsprachige Rock/Pop-Musik. Sie haben schon erfolgreich an mehreren Bandcontests teilgenommen und gehören inzwischen fest zur Göttinger Musikszene. Genauso wie das Duo Axel Mehner & Klaus Wißmann, das in diesem Jahr sein erstes Album „Sommermond“ veröffentlicht hat. Rhythm & songs – auf deutsch und zu zweit ist das Genre, das sie selbst für sich erdacht haben.
Als besonderes Highlight wird Jazzlegende Gunter Hampel auftreten, der vor wenigen Wochen seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. Hampel ist gebürtiger Göttinger, erlangte u.a. als „Erfinder des freien Jazz“ Weltruhm, ist u.a. Ehrenbürger Göttingens, Träger des Niedersächsischen Staatspreises, des Deutschen Jazzpreises, des Praetorius Muskpreises und des Bundesverdienstkreuzes am Bande, arbeitete zusammen mit u.a dem Klassik-Komponist Hans Werner Henze, mit Weltstars wie u.a.

Duke Ellington, Charles Mingus, John McLaughlin, Thelonius Monk, Jimmy Hendrix, Toto Blanke usw., ist Mitbegründer der Jazz-HipHop-Band „Jazzkantine“ mit Rapper Smudo, betreibt sein eigenes Label „Birth Records“ und ist nun schon seit Jahren mit der Gunter Hample music & dance Improvisation company erfolgreich.

Den Abschluss bildet die Göttinger Band Micula & Friends, die mit starken Melodien und Songs verzaubern, die stilistisch von Einflüssen aus Folk, Akustikrock sowie auch Jazz geprägt sind. Ausdrucksstarker Gesang und zeitlos schöne Songs sind die tragenden Elemente des Auftritts, der nicht nur zum intensiven Zuhören einlädt.

„Wir sind Kultur“ wird an einem Tag stattfinden. Die kulturelle Arbeit der verschiedenen Akteure wird 365 Tage im Jahr geleistet – für eine bunte und vielfältige Kulturstadt Göttingen.

Share Button

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Please Fill Out The PTC Twitter Widget Configuration First