Sehenswerte Landschaften in der Göttinger Innenstadt

seascape 3.10Die Malerin Petra Stahl hat in den letzten Jahren scheinbar mühelos eine gegensätzlich erscheinende Werkauffassung auf unverkennbare Weise mit einander verbunden.
Flächen, Strukturen, Schichtungen, Plastizität – in den Bildern von Petra Stahl geht es um den großzügigen haptischen Farbauftrag. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bildmotive realistisch oder abstrakt angelegt sind.
Die künstlerische Handschrift ist unverkennbar – und einzigartig.seascape 1.10
Wer als Betrachter vor einem der großformatigen Originale von Petra Stahl steht, wird suggestiv in einen Farbenrausch gezogen.
Unter der pastösen Farbfläche nimmt man hier den Schimmer eines Gelb, dort die Ahnung eines dunklen Blau wahr, unter dem akzentsetzenden Weiß oder Schwarz behauptet sich das satte Rot und vielleicht ein Hauch von Grün aus der ersten Untermalung.
Die Leichtigkeit und Eleganz der Formen und die ausgewogene Farbharmonie in ihren Bildern täuscht nicht darüber hinweg, dass Petra Stahl jeden Zentimeter ihrer Bilder genau durchgearbeitet hat. Egal, wohin man schaut:
Jedes Detail ist eine Komposition für sich. Man kann stundenlang vor einem ihrer Bilder stehen und wird ständig neue Farbnuancen, Strukturen und Schichtungen entdecken. So entwickeln ihre Werke ein Eigenleben über das Motiv hinaus.

Petra Stahl hat freie Kunst und Malerei an der Kunstschule Blankenese studiert. Regelmäßige Ausstellungen im norddeutschen Raum, die Präsentation ihrer Bilder in Galerien von Hamburg bis nach Düsseldorf und ihre Arbeit als Dozentin in Kursen, Workshops und Sommer-Akademien haben sie als Künstlerin überregional etabliert.

Petra Stahl „Landscape“, Ausstellungsdauer: 08.03. bis 01.04.2010 – Täglich 9.30 – 18.30 Uhr, Samstag 9.30 – 16.00 Uhr –
der Eintritt ist frei
Ort: Galerie & Kunsthaus Nottbohm – Kurze Geismarstr. 31

Quelle: Galerie & Kunsthaus Nottbohm