5 vor Kunst – eine besondere Auswahl ganz spezieller Künstler bei Nottbohm

Die Galerie Nottbohm zeigt in seiner neuen Ausstellung exklusiv 5 ausgesuchte deutsche Künstler mit einem Mix verschiedener Stilrichtungen – Nordlandschaften, Stilleben, Abstraktion, Fotografie, Pop-Art. Darüberhinaus Skulpturen namhafter Künstler

Malte von Schuckmann
Der Maler Malte von Schuckmann vereinigt in seinen Kompositionen die unterschiedlichsten Einflüsse und Stile der Landschaftsmalerei zu einer hochaktuellen wie dynamischen Auffassung. Geprägt vom Antlitz der norddeutschen Küstenlandschaft interpretiert Malte von Schuckmann in seinen Arbeiten die Elemente Wasser, Luft und Erde auf eine für dieses Sujet originelle wie sinnliche Weise.

Oliver Rossdeutscher
Ein unübersehbares Talent im Bereich des Fotodesigns und ein Künstler mit ganz und gar eigenem Stil ist Oliver Rossdeutscher.
Seine „Metal Cities“ sind mehr Designobjekte denn Bilder zu den Metropolen dieser Welt, denn Rossdeutscher Über trägt Fotomotive, Collagen und Grafiken auf Aluminiumplatten. Dieses unkonventionelle Material fluoresziert, reflektiert das Licht und verändert sich mit der Perspektive des Betrachters. Daraus entsteht eine neuartige, einzigartige wie faszinierende Bildsprache.

Janosch
Janosch ist einer der bekanntesten deutschen Künstler und Kinderbuchautoren, erfreut mit Farbenfrohen Illustrationen von Tigerente, Frosch und Freunden nicht nur die Kinder – in allen Altersgruppen sind seine Kunstwerke beliebt und begehrt.
Heute lebt Janosch auf einer einsamen Insel zwischen Meer und Sonne, wo er am liebsten in seiner Hängematte döst.

Petra Rös-Nickel
Völlig neuartige Wege beschreitet die 1963 in Wathlingen bei Celle geborene Malerin Petra Rös-Nickel in ihren abstrakten Mal- und Aus drucksformen spielerisch freie Formen wie kompositorische Konstruktionen entwickeln sich in ihren Ölgemälden zu Texturen, die auf die Formsprache des populären europäischen Designs der fünfziger und sechziger Jahre zurückgreift, insbesondere des Textil- und Oberflächendesigns jener Jahre.

Wili Landsknecht
Willi Landsknecht war zunächst Sänger bei Bands wie Zyklus 1 oder Nirvana (ab 1975 – also lange vor Kurt Cobain) und dann bei der Münsteraner Kult-Band Marilyn, die zwischen 1978 und 1986 acht sehr erfolgreiche Jahre hatten.
Heute lebt Willi Landsknecht mehr denn je für die Kunst und die Musik. Seit 1985 ist er auch bildender Künstler mit Schwerpunkten Malerei, Holzschnitt und Objekte. Landsknecht versucht in seinen Bildern das Kindliche zu bewahren, das Unfertige und reduziert das Eigentliche auf seine eigene Formen- bzw. Farbensprache.

Ausstellungsdauer: 10.11. Bis 30.11.2010 – Täglich 9.30 – 18.30Uhr, Samstag 9.30 – 16Uhr –  der Eintritt ist frei
Ort: Galerie & Kunsthaus Nottbohm – Kurze Geismarstr. 31
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 10.11.2010 um 18.55 Uhr

Quelle:  Galerie & Kunsthaus Nottbohm