Die STROKE.ARTFAIR präsentiert Kunst für das 21. Jahrhundert.

Dass, was wir normalerweise als Kunst zu sehen bekommen, wird von nur ein paar Wenigen bestimmt. Eine kleine Gruppe von ein paar hundert Menschen in der Welt bewirbt, vermarktet und präsentiert Kunst – Sie bestimmt deren Erfolg. Geht man in eine klassische Galerie oder ein Museum, ist man nur ein Tourist im Trophäen-Kabinett von ein paar Millionären. (Banksy)

Das urbane Umfeld und der damit einhergehende Lifestyle zählen unumstritten zu den wichtigsten Inspirationsquellen zeitgenössischer Kultur. Die visuellen Ausdrucksformen unserer Zeit, in der die Ästhetik des alltäglichen Strassenbildes mit seinen Graffitis, Tags, Tattoos, der Werbung oder dem Grafikdesign ihren Einzug fanden, bestimmen zu einem bedeutenden Teil die Entwicklung neuer Kunstformen. Das urbane Umfeld als Plattform dieser Entwicklung im doppelten Sinne, inspiriert und präsentiert den Künstler und sein Werk gleichermassen.

Die STROKE.ARTFAIR gilt als Synonym für einen unkonventionellen und erlebnisorientierten Umgang mit Kunst. Ob mit kunsthistorischer Vorbildung, seriöser Sammlerintention, der Leidenschaft für Form und Farbe oder purer Neugier – auf der STROKE.ARTFAIR macht Kunst in jedem Alter Spass.

“Konkurrenzlose Teilnahmegebühren gepaart mit dem Anspruch an eine professionelle Präsentation und einer ungebrochenen Leidenschaft für die Kunst, die oft genug von der Strasse kam – hier sehen wir den Ansatzpunkt für STROKE, der weltweit ersten und einzigen Messe für Urban Art” erklärt Marco Schwalbe, Veranstalter und Creative Director der STROKE.ARTFAIR

Ein Jahr ist es nun her, seitdem die STROKE.ARTFAIR mit ihrem fulminanten Auftritt, mehr als 10.000 Besuchern in der ehemaligen Landeszentralbank im Münchner Tucherpark zeigte, wie sich junge Kunst jenseits klassischer Gepflogenheiten in Bayerns Landeshauptstadt präsentieren kann. Nach einem sehr erfolgreichen Exkurs zum Berliner Kunstherbst, präsentiert sich die STROKE.ARTFAIR in der Zeit vom 26. bis 29. Mai 2011 in München mit neuem Programm und neuer Location.

Mehr als 40 deutsche und internationale Galerien und Kunstprojekte bilden die Basis für die Messe, die sich in diesem Jahr durch neue Programmteile wie der Integration digitaler Kunst, der Musik, einem offenem Künstler-Atelier und unzähligen Live-Performances von Künstlern (aus Chile, Brasilien, Italien, Polen, Frankreich und der Schweiz) und Partys zu einem einzigartigen und international beachtetem Kunstevent gemausert hat.

Das Programm:

1. Sonderausstellung zum Thema digitale Kunst im 21. Jahrhundert

STROKE.DIGITAL. Mit dem Einzug immer leistungsfähigerer Computer und Software und der allgemeinen Digitalisierung des Alltages wuchsen auch die Möglichkeiten im Bereich digitaler Ausdrucksformen. Nicht zu letzt die Werbung ermöglichte es vielen Illustratoren und Motion-Designern, zu experimentieren und die neuen – schier unendlichen Varianten digitaler Ästhetik zu erkunden. Wir freuen uns, während der STROKE.ARTFAIR in München mit der geplanten zweiten digitalen Sonderausstellung wieder Neuland zu betreten und aufzuzeigen, dass viele Designer und Illustrationen wahre Künstler sind.

2. Öffentliches Künstleratelier zum zuschauen oder mitmachen.

STROKE.STUDIO. Auch wenn die Urban Art heute hauptsächlich in Ateliers und Studios entsteht, sind viele Aspekte ihrer subkulturellen Historie geblieben: Spontanität, der Mut zum Experimentieren, das Interesse an Kollaboration und der Wunsch sich mitzuteilen. Aus diesem Anlass werden wir mit G-SHOCK das STROKE.STUDIO umsetzen. Das Studio ist jedem Künstler und Besucher zugänglich und wird somit zum kreativen Kern, zum kommunikativen Schmelz-tiegel der Messe. Neben diversen Utensilien, Werkzeugen und Materialien, die zum Arbeiten und Experimentieren einladen, werden Workshops und Vorträge das Studio zu einem weiteren Highlight der STROKE.ARTFAIR machen.

3. Unzählige Live-Performances in ungewohnten Dimensionen

STROKE.FEATURE. Um die internationale Bedeutung der Urban Art an Hand ihrer Wurzeln zu reflektieren, haben sich die Macher der STROKE.ARTFAIR in Zusammenarbeit mit FIAT 500 entschlossen, während der Messe ausgewählten Künstlern die Chance zu bieten, sich in einer verkaufs-unabhängigen Form und absolut kreativer Freiheit präsentieren zu können. Bei den überdimensionalen Live-Paintings haben die Besucher der Messe die Möglichkeit, sich von der schier unendlichen Kreativität der weltweiten Urban Art Szene zu überzeugen und sich von ihrer Eigendynamik, die sich fern von verkaufstechnischen Ansprüchen manifestiert, beeindrucken zu lassen.

Vom 26. – 29.05.2011 in München

Mehr Infos unter: www.stroke-artfair.com

Highsnobiety TV: Stroke Urban Art Fair Berlin 2010 from Highsnobiety on Vimeo.