_D_R_E_I_D_I_M_E_N_S_I_O_N_A_L_

Galerie Kasten in Mannheim zeigt Dreidimensionales bis zum 14. Januar 2012:

Skulptur ist heute eine äußerst lebendige, fantasievolle, sich permanent wandelnde Kunstform. Der landläufige Begriff ‚Skulptur‘ umfasst alles Dreidimensionale mit einer fast unvorstellbaren Breite an Materialien, Formen und Techniken. Skulptur hat keine festen Grenzen und Normen, ist immer entwicklungsfähig und veränderbar. Auch gibt es keine an bestimmte Materialien geknüpfte Ideologien mehr. In den Mittelpunkt der Betrachtung rücken Qualitäten wie das Haptische, Konkrete, Abgeschlossene und Beständige als Schlüsselbegriffe, die für ein zurück zum Objekt stehen. Die Ausstellung zeigt exemplarisch die Bandbreite objektbezogener Bildhauerei unter dem besonderen Aspekt ihrer Materialität.

Eine Accrochage mit Skulpturen und Plastiken von Johannes Brus, Hubertus von der Goltz, Ottmar Hörl, Michael Morgner, Stefan Pietryga, Werner Pokorny, Hans Scheib, Timm Ulrichs, Peter Vogel, Nele Waldert und anderen.

Im Showroom werden unikate Halsketten von Jutta Hug-Frey gezeigt.

Jutta Hug-Frey verknüpft das Wesen der Frau, egal ob extrovertiert, leise, mutig, forsch, bunt, zurückhaltend,….mit der Aussagekraft ihrer Halsketten, so dass individuelle Anfertigungen für die jeweilige Trägerin entstehen. Die Ausstellung zeigt einen Ausschnitt ihrer Anfertigungen.

Eröffnung am Sonntag – 27. November 2011 von 11 bis 16 Uhr
zum 1. Advent mit Keksen und Punsch

Ein Gedanke zu „_D_R_E_I_D_I_M_E_N_S_I_O_N_A_L_

Kommentare sind geschlossen.