Magische Räume „Low Cost“ – Fotografien von Isabel Tallos

„Low Cost“ ist der Titel der zweiten Einzelausstellung von Isabel Tallos (Madrid, 1983) bei 100 kubik und wird vom  13. Januar bis zum 10. März zu sehen sein. Wie es in all ihren Arbeiten gewöhnlich ist, ist die Künstlerin selbst die Protagonistin ihrer Werke. Die Serie “Low Cost” zeigt sie an konkreten und ausgewählten Orten. Dieser Umstand verstärkt die Beziehung zwischen ihr als Individuum und dem Raum, in dem sie sich befindet.
Die zentrale Idee der Ausstellung “Low Cost” waren für Isabel Tallos Reisen in zehn verschiedene Länder und zehn Städte: Bologna, Bratislava, Stockholm, London, Dublin, Edinburgh, Paris, Oslo, Berlin und Genf.
Sie beschränkte die Auswahl der Orte indem sie sich an Günstig-Anbietern orientierte, nie mehr als 30 Euro für einen Flug mit Hin- und Rückflug ab Madrid bezahlte und nie länger als drei Tage in einer Stadt blieb.

Tallos zeigt uns mit diesen Arbeiten eine neue Fotoserie: Selbstportraits in Hotelzimmern, in Museen und öffentlichen und privaten Gebäuden. Sie erschafft Szenarios, die durch ihre Sichtweise rätselhaft wirken und die Orte und Räume von ihrem funktionellen Kontext befreien. Es sind Räume, die von Einsamkeit und Stille bewohnt sind und zu gleichen Zeit mysteriös erscheinen. Die Künstlerin belegt die Orte mit einer besonderen Magie, die es ihr ermöglicht, auf dem Dach des Gebäudes zu laufen, sich in unerreichbare Fenster zu setzen, mitten auf der Autobahn spazieren zu gehen oder auf den Eifelturm zu klettern.
Speziell für diese Ausstellung wurde ein Katalog herausgegeben, der den kreativen Prozess der Künstlerin verdeutlicht und aufzeigt, mit welchen Mitteln sie die Räume verändert hat.

Isabel Tallos öffnet mit ihren Fotografien die Tür der Vorstellungskraft und bedient sich dem dokumentarischen Charakter der Fotografien,  um uns zu Zeugen einer unmöglichen Welt zu machen, die sie uns unwiderruflich vor Augen führt. Einmalmehr überrascht uns die Künstlerin, die sich eine internationale Laufbahn und Anerkennung erarbeitet hat, mit ihrer unerschöpflichen Kreativität.