Münchner Praterinsel geflutet. Die URBAN ART FAIR verdoppelt ihre Besucherzahl

Urban Art inmitten traditionsreicher Gewölbekeller und dem morbiden Charme alter Mauern – bunt, jung und unangepasst. Es funktioniert in München. „Vier Tage haben wir eine solch elektrisierende Kunstatmosphäre auf der Praterinsel in München erlebt. Hier wurden das Leben und die Kunst wirklich gebührend gefeiert. Und so mancher wünschte sich gar, es würde nie aufhören…“, resümiert Marco Schwalbe, kreativer Leiter der URBAN ART FAIR, fasziniert von diesem Wochenende.

In München, dort wo alles 2009 mit einer Einzelausstellung begann, zogen nun junge Künstler aus der ganzen Welt tausende Besucher in ihren Bann – schrill, ausgelassen und hautnah. Besucher, Galeristen und Künstler; Kenner, Laien oder Neulinge begegneten sich, diskutierten und redeten und feierten natürlich die Kunst. An der URBAN ART FAIR kommt kein Kunsttinteressierter mehr vorbei.

Nächste URBAN ART FAIR: Berlin, Kunstherbst / 13. bis 16. September 2012.
Mehr Informationen bald unter: www.urbanartfair.org