Artists Space New York auf der abc art berlin contemporary

Die abc art berlin contemporary präsiert sich in diesem Jahr mit einem erweiterten Programm: Artists Space aus New York wurde eingeladen, einen ‚Basar‘, eine Vortragsreihe und zwei Interventionen zu organisieren. Die 1972 vom New York State Council on the Arts (NYSCA) zur Förderung junger Künstler gegründete Institution setzt sich seit über 40 Jahren mit neuen Formen der Produktion, den Verhältnissen von Kunstmarkt und institutioneller Arbeit und der Präsentation von Kunst auseinander. Artists Space fordert damit immer wieder in kontroverser und kritischer Weise den status quo von Künstlern und Intellektuellen heraus.

Im Rahmen der abc wählt Artists Space 27 internationale Kreative – von Verlagen über Kinos und Filmverleihen zu Architekten, Plattenlabels und Städteplanern – aus, ihre Projekte zu präsentieren. Die Vielfalt in diesem Abschnitt zeigt das breite, jedoch auch ineinandergreifende Feld der zeitgenössischen Kulturproduktion und die verschiedenen Formen von Distribution und Austausch, innerhalb dessen diese Aktivitäten stattfinden. Die Teilnehmer sind:

Abäke
AP News
Bidoun
Bless
Clemens Tissi
Common Room
Dial / Laid Records
Elgarafi
IFAU
Image Movement
Junior Aspirin Records
Kultur und Gespenster
Lost Property
May Revue
My Bauhaus Is Better Than Yours
PAN
Pazmaker
Project Projects
Pro Choice
Pro qm
Provence
Rumpsti Pumsti
Sexual Magazine
Silberkuppe
Times bar
Triple Canopy
UKS Norway

Als künstlerische Interventionen wurden Mexicali Rose, ein mexikanisches Community Media Center/Gallery und das Designerkollektiv Metahaven aus Amsterdam eingeladen, Projekte innerhalb der abc zu verwirklichen. Diese beiden Ausstellungen heben besonders politische Kontexte und Herangehensweisen hervor, bei denen sich Kunst und Design zwischen lokalen Bedingungen und globalen Ökonomien bewegt. Inhaltlich in Beziehung zum Basar und den Interventionen stehend, wird am Wochenende (15./16.09.) eine Vortragsreihe ebenfalls zeitgenössische Ideen im Austausch in Beziehung zur Kulturproduktion thematisieren. Sprechen werden der kanadische Medientheoretiker Arthur Kroker und Autoren des Kunstmagazins Filip aus Vancouver, die das von der Künstlerin Antonia Hirsch initiierten Projekt ‚Intangible Economies‘ vorstellen.

Zusätzlich zum Programm ist Artists Space an der Publikation des von Mousse magazine gestalteten Katalogs anlässlich der abc beteiligt. Der Katalog beinhaltet Texte, die von den Teilnehmern des Basars ausgewählt wurden und sich auf das Thema pluralistischer Kulturproduktion, Verbreitung und Austausch beziehen.

Artists Space @ abc art berlin contemporary
Station Berlin am Gleisdreieck, Luckenwalder Straße 4–6, 10963 Berlin, Germany

13. September:
9:30-10:30 Uhr: Pressekonferenz
11-18 Uhr: Professional Preview
18-21 Uhr: Official Opening

14. September: 12-20 Uhr
15.-16. September: 12-19 Uhr

www.artberlincontemporary.com