Die Dortmunder Künstlerin Claudia Hiddemann Holthoff stellt aus

Der Malerei geht die Künstlerin seit 33 Jahren mit zeitlichen Unterbrechungen nach.
Mit der Gründung der AZRA ist 2010 die Idee entstanden,  ernsthaft zu malen, „das Hobby“ zum Beruf zu machen und sich intensiv der Kunst zu widmen, dafür zu leben und zu arbeiten.
Auf diesem Wege folgt die Ausstellung “Dortmund in Öl“ dem Ziel, Dortmund und seine Gesichter in der bildenden Kunst zu interpretieren.

Die Werke der Künstlerin beschäftigen sich in dieser Ausstellung ausschließlich mit Dortmunder Motiven und beinhalten neue und alte Ansichten Dortmunder Kultur im Rahmen bildender Kunst aufzuarbeiten. Die Ausstellung ist ein Anfang einer kulturellen Begegnung mit der heutigen Sozio- Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Künstlerin fragt danach, wie wir heute mit alten Werten umgehen, wie sind die Wechselwirkungen und was machen „wir“ daraus. Sind „wir“ wirklich kulturell?

Die Motivation ist, mit der Kunst nach Vorne zu schauen, nicht rückwärtig zu interpretieren. Das Thema ist lange nicht abgeschlossen und steht gerade erst am Anfang. Die Atmosphäre Dortmunds bietet die Möglichkeit für noch unzählige Bilder.

Es gibt so viele Dinge die Dortmund als Teil des Ruhrgebiets ausmachen. Das kann auch Kunst vergegenwärtigen. Daher ist die Ausstellung ein Fest für die Kunstfreiheit.

Claudia Hiddemann Holthoff – Dortmund in Öl –
Stellfeld und Ernst, -Wohnkultur für Haus & Garten-Flughafenstr. 151, 44309 Dortmund
Eröffnung der Kunstausstellung: 21.08.2012
Vernissage: 28.09.2012 von 18.00-20.00 Uhr
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:9:00 – 19:00 Uhr
Samstag: 9:00 – 18:00 Uhr
Sonntag:13:00 – 17:00 Uhr freie Besichtigung

www.hiddemann-holthoff.eu