Wilson Gonzalez Ochsenknecht testete die neuen Halloween-Attraktionen im Heide Park Resort

Am 19. und 20. Oktober luden die ersten der insgesamt fünf Halloween-Nights zu schaurig-schönen Geisterstunden bis 22 Uhr ins Heide Park Resort ein. Gut 25.000 Besucher ließen sich je nach Geschmack bei so gar nicht gruseligem Wetter von den Monstern, Hexen und Kürbisfratzen leicht oder auch fürchterlich erschrecken.

Unter den zahlreichen Gänsehaut-Fans war auch ein prominentes Gesicht: Schauspieler und Sänger Wilson Gonzalez Ochsenknecht stellte seine Unerschrockenheit unter Beweis und testete den Horrorfaktor der neuen Grusel-Attraktionen, in denen die Profis der Hamburger Live-Erschrecker Gruppe Boo Crew ihr Unwesen treiben. Ausgestattet mit einem Scare-o-Meter wagte er sich in die Extra-Abenteuer Inferno und Asylum für besonders Muterprobte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wilsons Puls erreichte während der jeweils etwa 10-minütigen Durchgänge eine Herzfrequenz von bis zu 150 Schlägen. Keine Frage also, dass er den beiden Attraktionen mit einem Daumenhoch intensives Schockpotenzial bescheinigte.

Wer sich ebenfalls einen Schrecken einjagen lassen oder Colossos, KRAKE und Co. mal von ihrer dunklen Seite kennenlernen will, hat dazu am 26./27. und 31. Oktober erneut die Gelegenheit. Denn dann startet der Gruselspaß in die zweite Runde.