Kuba, Großbritannien und Deutschland – die 2012er Künstler der EAGL gallery

Die EAGL gallery präsentiert in einer Gruppenausstellung ihrer Galeriekünstler vom 16. November 2012 bis zum 12. Januar 2013.

Maykel Herrera (Cuba) – Rigoberto Mena (Cuba) – John McKie (UK) – Reinhard Stammer (Germany)
Zur Eröffnung am 16.November 2012 ab 19 Uhr wird herzlich eingeladen.
Um 20 Uhr werden Laura Dee & Loops & Cello präsentiert.

Feinstes Piano – Singer/Songwriting mit einer Prise Jazz, einem Löffel Soul und einem Schwupps Chanson.
Suchtgefahr! Laura Dee ist jetzt schon ein bißchen eine Aachener Lokalmatadorin und streckt auch in anderen Städten ihre spielwütigen Fühler aus…also auch in Berlin.
www.mylauradee.com

Maykel Herrera
Maykel Herrera, geboren 1979, ist Absolvent der Berufsschule für Bildende Kunst in Camagüey.Bereits zu Beginn seiner Karriere brillierte er mit dem Werk “Desnudo de Juan Pablo II”, welches
anlässlich des Papstbesuchs in Kuba 1998 in der kubanischen Zeitschrift „Revista Especial“ veröffentlicht wurde. Er wird aktuell als einer der besten lebenden zeitgenössischen Künstler Kubas mit hohem Sammlerwert gefeiert. Zuletzt war der Künstler Dozent der Berufsschule für Bildende Kunst in Kuba. Maykel Herrera wurde national und international in über 20 Einzelausstellungen gezeigt und hat an zahlreichen Gruppenausstellungen teilgenommen.

Rigoberto Mena
Mit drei Jahrzehnten künstlerischer Erfahrung kann der in Havanna geborene Rigoberto Mena aufwarten. Seine vornehmlich expressionistischen Gemälde wurden bereits auf zahlreichen renom-
mierten internationalen Ausstellungen, etwa in Berlin, Köln, Madrid, Brüssel, London, Toronto, Shanghai und Chicago ausgestellt. Menas Werke sind mittlerweile weltweit Bestandteil herausra-
gender öffentlicher und privater Sammlungen. Rigoberto Menas Werke bewegen sich abseits von modischen Trends und spiegeln dessen inneres Selbst in gebündelter Energie wider, inspiriert von den Farben, Texturen und Eindrücken seiner Heimatstadt Havanna.

John McKie
John McKie war in den 80/90ern in Schottland mit seiner Kunst sehr erfolgreich, hörte dann aber auf zu malen, weil ihn die Welt stinksauer machte. Erst 2011 kehrte sein innerer Drang zur Kreativität zurück. Er verwendet Fundstücke, wie z.B, alte Fotografien und Holzstücke, die er dann weiter bearbeitet.
McKie mag Werke von Kindern, Verknüpfungen, Rätselhaftes, Einzigartiges und Überraschendes, das Erschaffen von Etwas, das vorher nicht existierte. Manipulative Medien, Korruption
und Gewalt lehnt er ab. In seine Werke fliessen diese Einstellungen ein. Seit 2012 hat er weltweite Interessenten.

Reinhard Stammer
Reinhard Stammer ist mittlerweile nicht nur national, sondern auch international auf Ausstellungen gefragt. Besondere Aufmerksamkeit erlangte der
Künstler, indem er als erster Maler überhaupt den Sprung in die Kunstvermarktung via iPad App wagte. Das macht Stammer auch für Kunstsammler
immer interessanter, er ist bereits in diversen privaten Sammlungen vertreten. Erst mit 55 Jahren begann der Künstler, seine Bilder auszustellen und Gedichte zu veröffentlichen. Obwohl ihn konservative Künstlerverbände ablehnten,
konnte Reinhard Stammer bereits in kurzer Zeit seine Werke in Spanien, Hamburg, Saarbrücken und Berlin mit großem Erfolg präsentieren.

Die Ausstellung kann Mo. – Fr. von 14 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Terminvereinbarung besucht werden