Galerie Kasten verkündet den Kunstfrühling

Die Galerie Kasten startet in den Kunstfrühling – Blau gegen Grau. Deswegen trägt unsere erste Ausstellung 2013 den schönen Titel „Blau“. Es ist, nicht nur statistisch gesehen, die Lieblingsfarbe vieler Menschen – auch Künstler machen gerne mal Blau. Und weil es in der Kunst keine Exklusivität an einer Farbe gibt (ebenso wenig wie an einem Thema) spielt die Farbe Blau in der Geschichte der Kunst eine ganz besondere Rolle und hat auch für Künstler unserer Zeit nichts von ihrem Reiz und ihrer Kraft verloren. Dies illustriert unsere Accrochage mit Arbeiten unter anderem von Dolk, FIN DAC, Hubertus von der Goltz, Ottmar Hörl, Konstantin Lange, Stefan Pietryga, Pure Evil, George Pusenkoff, Dagmar Roederer, Peter Rühle, Rugman, Julia Steinberg und Andreas von Weizsäcker.

Kenner der Galerie wissen, dass unsere erste Ausstellung im Jahr nicht nur Vorbote auf das erwartete Frühjahr ist, sondern wichtiger noch, immer auch eine Preview auf die art Karlsruhe (6.-10. März 13) ist. Ein kleiner Vorgeschmack auf das kommende große Kunstereignis, das dieses Jahr zum 10. Mal stattfindet. Und wir feiern das Jubiläum mit, weil es mit der zehnten Teilnahme auch ein persönliches Jubiläum der Galerie ist. Auf der Messe gibt es einige kunstbasierte Überraschungen – doch dazu zum gegebenen Zeitpunkt mehr.

Zwischenzeitlich sind auch die Vernissagekarten eingetroffen. Zur Eröffnung der Blau-Ausstellung sind die Karten erhältlich (wie immer so lange der Vorrat reicht). Und natürlich auch danach, wenn dann noch welche vorrätig sein sollten. Zusendungen können wir leider nicht vornehmen, wir bitten um Verständnis.

Letzter Hinweis: Unsere vor wenigen Tagen zu Ende gegangene Ausstellung mit neuen Bildern von Dagmar Roederer ist – auch für diejenigen, die sie verpasst haben – von der Galerie Wild in Zürich übernommen worden. Die Ausstellung wird am 15. Februar 2013 eröffnet. Es spricht Dr. Martin Stather vom Mannheimer Kunstverein. Nähere Infos unter: http://www.galerie-wild.de

llustrer Rundgang zur „Blauen Stunde“: Donnerstag, den 21. Februar 2013 um 19 Uhr