SEA LIFE München: Promi im Haifischbecken eröffnete die MISSION HAI!

Promi im Haifischbecken:

Wilson Gonzalez Ochsenknecht eröffnete die MISSION HAI in München

Seit Donnerstag schwimmt im SEA LIFE München Deutschlands größte Vielfalt an Haien: Unter ihnen Pyjamahaie, Weißspitzen Riffhaie, Epaulettenhaie und Japanische Teppichhaie. Eröffnet wurde die neue Teilausstellung MISSION HAI durch einen Promi im Haifischbecken: Wilson Gonzalez Ochsenknecht!

München, 22. März 2013. Insgesamt 600.000 Euro investierte die Merlin Entertainments Group in den Umbau und die Modernisierung der Ausstellung: Sechs Wochen Umbauarbeiten, 14 Tonnen Zement, 15.000 Schrauben, 500 Meter neuverlegte Kabel und über 1.500 Arbeitsstunden, in denen u.a. 100 kg Spachtelmasse verbraucht wurden – das ist ein Bruchteil der Materialien und Arbeiten, die nötig waren, um im SEA LIFE München die MISSION HAI mit über 20 verschiedenen Hai-Arten einziehen zu lassen.

Eingeweiht wurde die neue Teilausstellung von einem Promi im Haifischbecken: Wilson Gonzalez Ochsenknecht! Umringt von Katzenhaien zu seinen Füßen, gab er den Startschuss zur MISSION HAI, setzte einen Glatthai in sein neues Zuhause, den Mittelmeerhafen ein, fütterte die  hungrigen Neuankömmlinge und testete als erster die neue interaktive Erlebniswand zum Thema Haie.

„Das Einsetzen des Hais war ein ganz besonderes Erlebnis!“, sagt er, noch ganz begeistert von dem Erlebnis. „So eine Chance bekommt man nur selten. Besonders toll war auch die Erlebniswand, wo man selbst aktiv werden kann und spielerisch viel Wissenswertes über Haie erfährt. Und zugleich kann man noch sinnvoll zum Schutz der Tiere beitragen. Ein tolles Konzept!  Der Tag im SEA LIFE  hat wirklich Spaß gemacht und ich kann es nur jedem empfehlen, sich dort selbst die größte Hai-Vielfalt Deutschlands anzusehen!“

Auch Katja Ellenberg, General Managerin des SEA LIFE München, ist glücklich: „Wir freuen uns sehr, dass die Umbauarbeiten so gut gelaufen sind und alles pünktlich fertig geworden ist“. Und der technisch-biologische Leiter Dr. Jens Bohn, der nach einigen Nachtschichten zwar erschöpft, aber zufrieden ist, ergänzt: „Insbesondere der Hai-Transport, der am frühen Dienstagmorgen ankam, war das HAI-light der Eröffnungsvorbereitungen. Viele fleißige Helfer waren auf den Beinen, um die größte Hai-Vielfalt Deutschlands in Empfang zu nehmen. Alles funktionierte reibungslos und das Verhalten der Haie in ihren neuen Becken zeigt, dass sie sich bei uns wohlfühlen“. Alle atmen ruhig und schwimmen nun entspannt ihre Bahnen im Münchener Großaquarium.

Denn jetzt sind sie alle da: Baby-Epaulettenhaie, die im neuen Hai-Babybecken bewundert werden können sowie Weißspitzen Riffhaie und Glatthaie, die ab sofort den Ammenhaien im 400.000 Liter fassenden Ozeanbecken Gesellschaft leisten werden. Das ungewöhnlichste Exemplar unter den Haien hat ein eigenes Aquarium bekommen: Der Japanische Teppichhai. Er hält sich am liebsten getarnt am Boden auf, wo er seiner Beute auflauert.

Doch mit den über 20 verschiedenen Hai-Arten ist die Mission im SEA LIFE München noch nicht erfüllt: Ein großer Teil der Ausstellung wurde umgebaut, sodass die Besucher in den neuen, insgesamt drei Entdeckungszonen, die Haie auf ihrer atemberaubenden Reise durchs Leben begleiten können. Sie lernen das Zuhause der Tiere kennen, ihre Anatomie und die Gefahren, die sie bedrohen. Und sie können selbst aktiv werden und dem SEA LIFE München bei der MISSION HAI helfen: Erhalten. Retten. Beschützen – damit Haie richtig verstanden und behandelt werden! Genau dieses liegt Katja Ellenberg besonders am Herzen: „Haie spielen eine so wichtige Rolle im Lebensraum Meer, haben aber eher ein negatives Image und werden missverstanden. Hier möchten wir als Botschafter fungieren und über den Mythos Hai aufklären.“

So wurde eine interaktive Erlebniswand installiert, die spielerisch und kindgerecht Wissen zu dem Thema Haie und Haischutz übermittelt und darüber hinaus größere Hai-Arten, die nicht im SEA LIFE beheimatet sind, vorstellt. Die Besucher können direkt in die Welt der Haie eintauchen und fischige Fakten entdecken: Wie viele Zähne kann ein Hai bekommen? Wo schwimmt eigentlich der weiße Hai und wie sieht es im Inneren der Meeresbewohner aus? All das erfahren die Besucher nun hautnah und aus nächster Nähe.

Zugleich wurde die Bauphase genutzt, weitere Bereiche des SEA LIFE München umzugestalten und zu „verjüngen“. Ein neues Fühlbecken wurde installiert und auch der Seepferdchen-Bereich wurde neu gestaltet.

Für alle Neugierigen, die selbst in die einzigartige Hai-Vielfalt eintauchen und dem SEA LIFE bei der Mission unterstützen möchten: Die MISSION HAI ist eröffnet und das Team des Großaquariums, inklusive aller Meeresbewohner, freut sich auf die Besucher: Willkommen inmitten von Deutschlands größter Vielfalt an Haien!

Infokasten:

Im SEA LIFE München kostet der Eintritt 10,95 Euro pro Kind und 16,50  Euro pro Erwachsenen. Besucher, die ihre Tickets online buchen sparen außerdem mindestens 20 Prozent. Die Unterwasserwelt hat täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sowie Details zu Preisen und Öffnungszeiten gibt es auf www.sealife.de oder auf facebook unter www.facebook.de/SEALIFEDeutschland.