abc 2013 präsentiert 130 Einzelpositinen und ein umfangreiches künstlerisches Programm

130516_ababc findet auch in diesem Jahr wieder in der Station am Gleisdreieck statt. Mit ihrem innovativen, künstlerzentrierten Format, legt abc den Fokus ganz bewusst auf die künstlerische Praxis. Die eingeladenen Galerien sind aufgefordert, ausschließlich Einzelpräsentationen zeitgenössischer Kunst zu realisieren. Sie präsentieren sich somit weniger mit ihrem Programm, als vielmehr in ihrer Rolle als Produzenten von ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern. abc wird in diesem Jahr durch ein weiter ausgebautes Rahmenprogramm zusätzlich verdichtet und mehr denn je Plattform des ökonomischen und kulturellen Austauschs, sowie Treffpunkt der internationalen Kunstwelt und einer breiten Öffentlichkeit.

Eingeladen sind rund 130 junge und etablierte Galerien aus aller Welt – neben zahlreichen deutschen und europäischen Galerien nehmen Aussteller aus Nord- und Südamerika, Afrika und Asien teil. So werden viele neue Arbeiten und Premieren von Künstlerinnen und Künstlern wie Nina Beier, Ryan McGinley, Jan Peter Hammer, Mathew Hale, Erwin Kneihsl, Susanne Kriemann, Michele Di Menna, Phillipe Parreno, Michael Riedel, Robin Rhode und Marinella Senatore zu sehen sein. Das modulare Architekturkonzept, das auf die jeweiligen räumlichen Bedingungen der einzelnen Arbeiten eingeht, bietet eine ebenso klare wie offene Struktur, die insbesondere auf die Präsentation von Installationen, Soundarbeiten, Performances und Videoscreenings ausgerichtet ist.

Aus der großen Menge an performativen und zeitbasierten Arbeiten ergibt sich ein anregendes Panorama, das durch Künstlergespräche und Aktionen auf dem gesamten Gelände erweitert wird. Ergänzt wird das Geschehen in der Station am Gleisdreieck durch eine räumliche Struktur, die von zahlreichen internationalen Projekträumen bespielt wird. Erneut zu Gast auf der abc ist zudem die Künstlerbuchmesse Miss Read. Nachdem Miss Read zuvor drei Jahre in den KW Institute for Contemporary Art stattfand, sind die internationalen Aussteller zum zweiten Mal eingeladen, ihre neuesten Publikationen im Rahmen der abc zu präsentieren und somit ein weiteres Highlight zum vielfältigen Gesamtprogramm beizutragen.

Erstmalig wird abc in diesem Jahr von Maike Cruse als künstlerischer Direktorin und Cédric Aurelle als Geschäftsführer geleitet.

abc ist zum zweiten Mal Partner der Berlin Art Week, die erneut die Ausstellungeröffnungen und weitere Veranstaltungen in der Stadt zu einem attraktiven Programm mit internationaler Strahlkraft bündeln wird.

Weitere Informationen, die finale Galerien- und Künstlerliste, sowie das Programm werden demnächst bekannt gegeben.

abc art berlin contemporary
Station-Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin
20. – 22.09.2013, Eröffnung: 19.09.2013
www.artberlincontemporary.com