Bauschert-Holzschnitte in der Torhaus-Galerie Göttingen noch bis zum 7.7.2013

130707_thNur noch an den folgenden zwei Wochenenden ist in der TORHAUS-GALERIE am Göttinger Stadtfriedhof die Ausstellung „Heiner Bauschert – Holzschneider“ zu sehen. Sie bietet einen Querschnitt durch das Holzschnitt-Werk Heiner Bauscherts, der vorwiegend im Südwesten Deutschlands Bekanntheit erlangt hatte. Von 1950 bis zu seinem frühen Tod in 1986 arbeitete Bauschert als Holzschneider und Aquarellist in Tübingen. In seiner schwäbischen Umgebung, in den Alblandschaften und ihren Menschen fand er seine bevorzugten Motive. Die Ausstellung zeigt seine künstlerische Entwicklung anhand von Farbholzschnitten aus den 1960er bis 1980er Jahren auf.

Öffnungszeiten der Torhaus-Galerie; Kasseler Landstraße 1:
Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr

Auch zur Finissage mit dem Film „Portrait Heiner Bauschert“
am Sonntag, den 7. Juli 2013 um 16 Uhr wird herzlich eingeladen.

Am Stadtfriedhof Göttingen · Kasseler Landstr. 1