Kunst am Gebäude: Farbige Interventionen in Sihlcity

KalanderplatzBereits zum siebten Mal stellt Sihlcity im Sommer 2013 seine Fassaden jungen Kunstschaffenden als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Vom 5. Juli bis zum 26. September 2013 ist das Siegerprojekt «Farbanschläge» der Kunststudentin Laura Scheerer zu sehen.

Bei der zweiten Kooperation mit der Hochschule Luzern, Design & Kunst, Master of Arts in Fine Arts hat eine fünfköpfige Jury aus sechs eingereichten Vorschlägen das Konzept «Farbanschläge» von Laura Scheerer zum Siegerprojekt gekürt.

Auf den ersten Blick erscheinen die Kleckse auf den Megapostern wie Farbanschläge auf die Fassaden von Sihlcity. Die Plakate zeigen aber, wie auf den zweiten Blick erkennbar wird, Fotografien von «Papierschachteln», in denen Ölfarben geschüttelt wurden. An den Innenwänden der Schachteln blieben dabei Spuren von unterschiedlich kompakten Schichten der Ölfarbe haften. Bei den Papierschachteln handelt es sich eigentlich um Architekturmodelle: Scheerer hat Sihlcity massstabsgetreu nachgebildet und einen ästhetischen Bezug zur «Schichtung» der Architektur geschaffen. Mit ihren farbigen Interventionen verweist die Künstlerin schliesslich auch auf die drei blauen Farbflecken unterhalb der Verbindungsbrücke zwischen der Mall und dem Hotel, die vom «Sprengkünstler» Roman Signer stammen. Magdalena Plüss, Kuratorin Kunst am Gebäude Sihlcity, lobt die Arbeit:«Laura Scheerer hat die Tradition des Handgemachten aufgenommen und auf innovative Art und Weise weiterentwickelt.»

Jörg Engeler, Centerleiter Sihlcity, gefällt das Projekt von Laura Scheerer ebenfalls sehr: «Mit ihrer Umsetzung setzt die Künstlerin farbige Akzente und vermittelt durch die Art der Fotografie eine visuelle Tiefe. Zudem freut es mich, dass Sihlcity jungen Künstlern Platz bietet, ihr Schaffen einem breiten Publikum zugänglich zu machen.»

Laura Scheerer macht an der Hochschule Luzern, Design & Kunst, ihren Master of Arts in Fine Arts, Major Art in Public Spheres. Die Ausstellung ist rund um die Uhr zugänglich und dauert vom 5. Juli bis zum 26. September 2013.