KATHARINA GROSSE – eine Monographie jenseits von Chronologie, Gattungsgrenzen oder ästhetischen Kategorien

KatharinaGrosse_smallAuf Initiative der Künstlerin Katharina Grosse ist in enger Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Annika Reich und dem Theoretiker Ulrich Loock eine umfangreiche Monographie entstanden, die die Unterschiede im Werk der Malerin fokussiert. Die abgebildeten Arbeiten aus zwanzig Jahren sind in siebzehn Kapiteln mit Titeln wie Uncontrollable Generosity, Out Out Bloody Spot, Spuk oder Große Bilder zusammengefasst. Es begegnen einander Werke – auf den Seiten dieses Buches und in der Imagination – jenseits von Chronologie, Gattungsgrenzen oder ästhetischen Kategorien. Die jeweilige Konstellation von Abbildungen ist intuitiv und zugleich genau; auf diese Weise gestaltet sich der Einblick in das Werk umfassend und markiert seine unterschiedlichen Resonanzräume.

Mit Begriffen wie Differenz, Niederschlag, Übermalung, Vandalismus, exzessive Sichtbarkeit, Zerrüttung der Begriffe, Verkörperung des Blicks oder profane Transzendenz entfaltet Ulrich Loock in einem ausführlichen Text den Gedanken, dass Grosses Malerei ein Handeln an und in der Welt ist. Der Ablehnung von Hierarchie, Kausalität und Dialektik entspricht das vorwärts und rückwärts verlaufende Design des Buches, entwickelt vom Berliner Büro Heimann & Schwantes.

Am 22. September um 12:30 Uhr findet am Stand der Buchhandlung Walther König auf der abc art berlin contemporary ein Book-Signing sowie die Präsentation der Monographie-Sonderedition statt.

KATHARINA GROSSE
Herausgegeben von Ulrich Loock, Annika Reich und Katharina Grosse
24 x 30 cm; 328 Seiten; Hardcover; 182 Farbabbildungen
Essay von Ulrich Loock

Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln
ISBN 978-3-86335-434-3 (DE)
ISBN 978-3-86335-435-0 (EN)