Peter Vogel „KlangZeit-Bewegung“

Vogel_2014_webi Eröffnung am Freitag, 15.11. 2013 um 19.00 Uhr

Peter Vogel ist anwesend

Ausstellung bis 21.Dezember 2013

Der künstlerische Werdegang von Peter Vogel (*1937) ist im landläufigen Sinne eher als untypisch zu bezeichnen. Er ist einer der seltenen Fälle, der den Schritt von der konkreten fachwissenschaftlichen Welt – die eines Physikers – hin in die freie Sphäre der künstlerischen Auseinandersetzung mit unserer Wirklichkeit erfolgreich vollzogen hat. Der Schritt konnte eigentlich nur deswegen so gelingen, weil Peter
Vogel als Künstler seine naturwissenschaftliche Herkunft nie verleugnet, ganz im Gegenteil, zu einer der tragenden Säulen seiner Arbeit werden ließ. Seine Objekte sind aus dem Gewebe elektronischer Reaktionen geboren. Seine Kompositionen sind Technik pur, die der Künstler aus der Welt der zweckgerichteten Logik in die scheinbare Irrationalität der Kreativität entführt.

Die „Selbst-Bewegung“ des Betrachters vor dem Objekt erst schafft Reaktionen in Tönen und Farben. Peter Vogels Arbeiten brauchen das aktive Gegenüber, um sich in ihrer ganzen Sinnlichkeit entfalten zu können. Seine Arbeiten kennen zwei Seinszustände. Jene der Ruhe- und einen der Präsentationszeit. In der Ruhe sind die Objekte ganz plastisches Gebilde, die ihr Erscheinen aus der Eigenständigkeit der formalästhetischen Organisation der verwendeten Materialien schöpft. In der Aktion erhält das reine Abbild des Technischen seine eigentliche Dimension. Die plastische Form, die Klänge, das Licht, verschmelzen zu einer audiovisuellen Einheit. Materielles und
Immaterielles werden Eins und bilden einen Erlebnisraum auf Zeit.

Kontaktdaten:
Galerie Kasten
Dr. Friedrich W. Kasten
Werderstr, 18
68165 Mannheim
Di – Fr 14-19 Uhr
Sa 12-15 Uhr
und nach Vereinbarung

www.galerie-kasten.de
www.signedprints.de
http://www.facebook.com/friedrich.w.kasten
http://www.facebook.com/Galerie.Kasten

Tel. 0621 40 70 38
Fax 0621 40 35 69

Firmenportrait:
Die Galerie Kasten wurde 1990 gegründet. Zahlreiche Künstler begleiten das Galerieprogramm seit den Anfängen. Die Bildhauer Hubertus von der Goltz, Ottmar Hörl, Stefan Pietryga und Andreas von Weizsäcker gehören ebenso dazu wie in der Malerei und Grafik, Hartmut Neumann, Dagmar Roederer, Julia Steinberg und Stefan Szczesny. Für die Verbindung zur Fotografie stehen Namen wie Richard Bram und Horst Hamann. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Präsentation und Vermittlung von druckgraphischen Arbeiten aus der internationalen Street- und Urban-Art-Szene.
Die Erfahrung der Galerie ist nicht nur in einer Vielzahl von Präsentationen innerhalb der eigenen Räume gewachsen, zahlreiche Ausstellungsprojekte in Kulturinstitutionen und Sammlungsvorhaben für Firmen konnten bisher realisiert werden. Aktualität in der Kunst und Kontinuität in der Galeriearbeit sind für uns die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Mittlerposition zwischen Künstler und Publikum.

Ein Gedanke zu „Peter Vogel „KlangZeit-Bewegung“

  • September 6, 2014 um 07:40
    Permalink

    P R E S S E M I T T E I L U N G

    Ali Zülfikar/Malerei und Prof. Eberhard Linke/Skulpturen„Crossing the Bridge“ Vernissage und musikalische Lesung am 14.09.2014, 16- 19 Uhr 

    KUNSTHAUS RHEINLICHT, Waldburgstraße 36, 53424 Remagen im Rahmen des 8. Kunstsalons in Remagen. 

    Ali Zülfikar arbeitet in seinen reliefartigen Portraits – in einer unglaublichen Liebe zum Detail – die Geschichte eines Menschen Schicht für Schicht heraus. RAuf seinem zeichnerischen Weg durch Proportionen, Falten, anatomische Besonderheiten spürt er der Seele eines Menschen nach. Diese in seinen Bildern einzufangen, sie durch das Spiel von Linien und Farben aufleuchten zu lassen, ist sein höchstes Ziel. 

    Linkes Tonskulpturen erinnern an den biblischen Schöpfungsakt, an den aus Lehm geformten ersten Menschen. Seine Skulpturen haben etwas Erdverbundenes – sie machen sensibel für die Formbarkeit des Menschen, für seine Vergänglichkeit, seine Verletzlichkeit. Die Exponate Zülfikars und Linkes treten im Rahmenprogramm in Dialog mit Gedichten des türkischen Lyrikers Bülent Özcan und der Dichterin Hilde Domin, die jeweils in türkischer und deutscher Sprache verlesen werden. In den Improvisationen Josef Marschalls am Klavier und Yildirim Uzars am Kanoun verschmelzen Bild, Wort und Ton zu einem ästhetischen Gesamteindruck. Die Ausstellung ist bis zum 12.10.2014 zusehen. 

    KUNSTHAUS RHEINLICHT Waldburgstraße 3653424 Remagen // Tel.: 02642/ 9933956 // http://kunsthausrheinlicht.de/

Kommentare sind geschlossen.