Beyond Ecstasy – erotische Metamorphosen

Beyond-Flyer-vorn-neue-Version-websized
Die Ausstellung „Beyond Ecstasy – erotische Metamorphosen“ mit Arbeiten des Hamburger Malers Patrick Becker läuft vom 5. April 2014 bis 7. Juni 2014 in der Galerie „Lines & Dots – The Gallery“. Die Vernissage findet am 5.April 2014 ab 18h statt.

Mit „Beyond Ecstasy – erotische Metamorphosen“ findet eine äußerst spannende und erfolgreiche Ausstellung ihre Erweiterung. Während der erste Teil „ékstasis – von Zeus geliebt“ die intensiven ambivalenten Gefühle erkundete, mit denen sich die Geliebten des Zeus konfrontiert sahen, erforscht die neue Werkschau des Hamburger Malers Patrick Becker nun zusätzlich Emotionen und Stimmungen, die vor und nach den erotischen Begegnungen die Protagonisten bewegen. Die „Metamorphosen“ des römischen Dichters Ovid sind und bleiben auch bei Beyond Ecstasy Inspiration und Ausgangsort von Beckers malerischen Exkursionen. In einzigartiger Weise vermischen sich die Jahrhunderte alten Visionen des Ovidius Publius Naso mit Beckers modernen, sinnlichen Interpretationen dieser leidenschaftlichen Begegnungen.

Zusätzlich zu ausgewählten Arbeiten des ersten Teils, werden bei „Beyond Ecstasy – erotische Metamorphosen“ die aktuellsten Werke des Künstlers zu sehen sein.

So findet sich in Beckers Bildsprache neben der puren Lust auch stets die immanente Gewalt, die von Zeus ausgeht:
Eine hedonistische und manchmal beängstigende erotische Macht, die den Menschen nach Belieben entführt, übermannt, hintergeht – und sich zu Willen macht, um ihre Ziele zu erreichen.
Die Bilder zeigen nicht allein die vordergründige Erotik der sexuellen Vereinigung von Mensch und Gottheit oder Verwandlungen von Menschen in Tiere, sondern arbeiten die seelischen Zustände der Geliebten heraus. Zeus wird so zu mehr als einer allegorischen Figur; er wird zur Lust selbst, und spiegelt die Leidenschaft der menschlichen Frauen und Männer, die sich dieser Lust ergeben. Und so sind die eigentlichen Metamorphosen diejenigen, die in den Protagonisten stattfinden; und das sind – bei aller Leidenschaft – nicht immer angenehme.

In diesem erotischen Spannungsfeld befinden sich die Protagonisten Beckers. Sie empfinden Lust – und gleichzeitig auch Qual. Sie sind ekstatisch und verlieren die Kontrolle; sich auflösend, sich verlierend in ihrer Lust.

Die Materialien, derer sich Becker bedient, sind so unterschiedlich, wie die Metamorphosen des Ovid. Tinte, Gouache, Acryl und Blattgold (24k) auf Leinwand. Die Malmittel verbinden sich oder stoßen sich ab. Sie sind vergänglich wie Tinte oder ewig wie Gold: Auf diese Weise reflektieren die Materialien den erotischen Kampf zwischen dem unsterblichen Zeus und seinen menschlichen Geliebten.

Kontaktdaten:
Patrick Becker
Brahmsallee 39
20144 Hamburg
Mobil: +49 1605354200
Email: ekstasis@patrickbecker.net
Web: www.patrickbecker.net

Lines & Dots – The Gallery
Stresemannstraße 132a (Eingang durch Hofeinfahrt)
22769 Hamburg
Email: mail@ld-the-gallery.com
Web: www.ld-the-gallery.com

Firmenportrait:
Patrick Becker, geboren 1970 in Hamburg

Von 1988-1994 Balletttänzer im Hamburg Ballett, Leitung: John Neumeier
Nach dem Abitur Studium an der Universität Hamburg (Theaterakademie)
2003 Diplom „Theaterregie“
Bis 2006 tätig als Werbe-Regisseur (u.a. „Milka“, „Fisherman´s Friend“, „Corny“)
Ab 2009, auf Grund von chronischen Schmerzen durch die Spätfolgen einer
schweren Erkrankung, Konzentration auf malerisches Schaffen.