Der Klang des Lichts – hertzer GmbH unterstützt faszinierende Ton-und Licht-Installation

Luminale_Klang-des-Lichts2
Anlässlich der 7. „Luminale“, die Biennale der Lichtkultur, vom 30.3. bis 4.4.2014 in Frankfurt am Main, unterstützt die hertzer GmbH aus Berlin ein Projekt der international tätigen ARUP-Gruppe.

„The sound of light“ heißt das Licht- und Klangexperiment, das Arup mit Unterstützung der hertzer GmbH im Rahmen der Luminale im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt zeigt. Das Projekt vereint ein Team von Designern und Ingenieuren, das die verschiedenen Eigenschaften von Licht sicht- und hörbar macht. Das Format der Installation wurde speziell für das Museumsfoyer konzipiert.

Die hertzer GmbH lieferte die szenografischen Bauten für diese einzigartige Licht-und Klanginstallation. Drei Boxen, eingepasst in die Architektur des Foyers vom Deutschen Architekturmuseum, dienen als „Bühnen“, in denen das Licht zum Hauptdarsteller wird. Mit einer Tastatur können die Besucher die Installation aktivieren und verschiedene Lampen miteinander zu unterschiedlichen Lichteffekten kombinieren. Diese werden in akustische Klangwelten übersetzt, und Licht und Ton auf faszinierende Weise sinnlich erfahrbar gemacht.

Das Experiment ist vom 30. März bis zum 4. April im Deutschen Architekturmuseum , Schaumainkai 43, Frankfurt am Main zu sehen. Die Luminale findet alle zwei Jahre parallel zur Fachmesse light+building statt und dient als Plattform für Ideen und Innovationen rund ums Thema Licht.

Kontaktdaten:
hertzer GmbH
Silvia Leiting
D – Berlin 13156 | Buchholzer Straße 62 | Telefon +49 30 92796622
www.hertzer.eu | info@hertzer.eu

Firmenportrait:
Die hertzer GmbH ist ein auf die Planung und Produktion von szenografischen Bauten spezialisiertes Unternehmen mit 20 Jahren Erfahrung in der Theater- und Ausstellungsbranche. Auf einer Fläche von 3.000 m2 verbinden sich Werkstätten für Metallbau, Holzbau, Dekorationsbau und Technik. Hertzer bietet Beratung, Planung und Ausführung aus einer Hand für anspruchsvolle szenografische Projekte.