Wo man Mozarts und Garrets Geigen baute – Musiksommer in Mittenwald

Die besten Geigenbauer aus aller Welt konkurrieren im Juni in Mittenwald, Bayern. Der internationale Wettbewerb ist 2014 zugleich Höhepunkt des Musiksommers im Geigenbauort. Bei über 50 Konzerten, Musiker-Flohmarkt, Messen und Führungen kann man bis Oktober ausgezeichnete Geigen und Musik inmitten der Berge erleben.

Wo man Mozarts und Garrets Geigen baute -   Musiksommer in Mittenwald

Riesengeige in Mittenwald, wo 2014 der internationale Geigenbauwettbewerb stattfindet.

Mittenwald / Bayern – Von 17. Mai bis 29. Oktober 2014 wird Mittenwald, der Urlaubs- und historische Geigenbauort in der Alpenwelt Karwendel , wieder zur Bühne: Künstler aus Klassik und Volksmusik ebenso wie die besten Streichinstrumentenbauer der Welt gestalten den Mittenwalder Musiksommer. Quasi als “Zugabe” kann man im Juni den siebten internationalen Wettbewerb für Geigen, Bratschen, Celli und Bogen miterleben.

Da Capo: Die Elite des Instrumentenbaus
Am Geigenbauwettbewerb selbst – von 7. bis 22. Juni 2014 – nehmen 206 Instrumentenbauer aus rund 30 Ländern teil, von Argentinien über Israel bis Südkorea. Eine internationale Jury entscheidet, wer die besten Geigen, Bratschen, Celli und Bogen gebaut hat. Die Auszeichnungen sind in der Branche sehr begehrt.

Das “Mekka des Geigenbaus”
Während der zwei Wochen des Geigenbauwettbewerbs wird der Urlaubsort in der Alpenwelt Karwendel zum “Mekka des Geigenbaus”. Drei Konzerte, Sonderführungen, Musiker-Flohmarkt, Werkstattbesichtigungen, Fachvorträge und Festgottesdienste sind geplant. Einer der Höhepunkte wird das Konzert des Bell”Arte Quartetts aus Salzburg. Sie spielen die Rosenkranz-Sonaten auf insgesamt acht Barockviolinen, mindestens drei davon sind Mittenwalder Herkunft. Schließlich spielte Wolfgang Amadeus Mozart auch eine “Mittenwalderin”.

Aus Lust am Musizieren
Im Rahmen des Mittenwalder Musiksommers stehen bis Ende Oktober 2014 insgesamt rund 70 Veranstaltungen auf dem Programm: weitere Konzerte, musikalische Messen sowie die “Mittenwalder Mittnacht”, bei der viele Künstler in Gassen und Kneipen der Fußgängerzone musizieren. Vielfältig sind auch die Veranstaltungsorte: Ob beim Bunten Abend der Volksmusik am Burgberg, beim Contrabass-Meisterkurs mit dem US-Star Jeff Bradetich in der Instrumentenbauschule oder bei Orgelkonzerten und musikalischen Messen in Mittenwalds Kirchen – die Lust am Musizieren steht im historischen Geigenbauort am Fuße des Karwendelgebirges stets im Vordergrund.

Gelebte Musiktradition
Ohnehin hat Musik im Urlaubsort Mittenwald in der Alpenwelt Karwendel Tradition. Vor über 330 Jahren brachte Mathias Kloz den Geigenbau aus Italien mit in seine Heimat in Bayern. Seit 1930 entführt das kleine Geigenbaumuseum in die Welt der Musik, zeigt über 200 Streich- und Zupfinstrumente und belegt, dass sogar Mozart eine “Mittenwalderin” spielte. Auch auf Lüftlmalereien an den Fassaden des historischen Ortszentrums ist das kunstfertige Handwerk zu sehen.

International begehrt
Heute sind Streichinstrumente aus Mittenwald in den großen Konzertsälen der Welt zu finden. Ebenfalls international begehrt sind Ausbildungsplätze an der renommierten Fachschule für Instrumentenbau, die 1858 auf Vorschlag von König Max II. gegründet wurde. Der Geigenbau in Mittenwald hat nicht nur Geschichte, sondern auch Zukunft; Immerhin betreibt in dem Urlaubsort in Bayern rund ein Dutzend Meister eigene Werkstätten, sie liefern erfolgreich in alle Welt.

Hotels mit Musiktradition
Apropos Erfolg: Auch David Garrett spielte früher auf einer Mittenwalder Geige. Er tritt am 9. Mai auf Schloss Elmau auf, wo das ganze Jahr über Weltgrößen aus Klassik und Jazz gastieren. Noch ein Hotel der Alpenwelt Karwendel hat ebenfalls starken Bezug zu den Themen Musik und Geige: Die Erbauerin des “Schloss Kranzbach”, die englische Adelige Mary Isabel Portman galt um 1910 als begnadete Geigerin; Ihre kostbare Guarneri del Gesù “Mary Portman” ist heute im Besitz der Stradivari-Gesellschaft.

Das Programm des Mittenwalder Musiksommers gibt es online oder in den Tourist-Informationen der Alpenwelt Karwendel, Karten an der Abendkasse oder in der Tourist-Info Mittenwald (Tel. 08823 / 33981). Familien erhalten bei vielen Veranstaltungen Ermäßigung.

Bildrechte: R. Pohmann / Alpenwelt Karwendel Bildquelle:R. Pohmann / Alpenwelt Karwendel

“Wo Natur von Herzen kommt”, lautet das Credo der Alpenwelt Karwendel, der oberbayerischen Urlaubsregion um Mittenwald, Krün und Wallgau. Sie liegt rund 100 km südlich von München im Werdenfelser Land, nahe der Grenze zu Tirol. Die frisch entsprungene Isar fließt mitten durch die Urlaubsregion in Bayern. Rund 700 km Wanderwege und 1.000 Kilometer Fahrrad- und Mountainbike-Routen führen durch landschaftliche Vielfalt. Urlauber schätzen die neun Bergseen als Bade- und Rastplätze, Naturkenner und Fotografen aus aller Welt die artenreichen Buckelwiesen und Isarauen sowie die Blütenmeere mit Panorama. International ließ man mit Deutschlands höchst gelegenem Naturinformationszentrum, der “Bergwelt Karwendel” auf 2300 Metern aufhorchen, das von der Alpenkonvention ausgezeichnet wurde. Die Region ist auch Heimat des Ex-Biathlon-Stars Magdalena Neuner. Im Winter kann man der Wallgauerin auf dem 150-km-Loipennetz und beim Gäste-Biathlon nacheifern. Könner schätzen Deutschlands längste Skiroute im Dammkar, Familien das gemütliche Skigebiet samt Rodelbahn am Kranzberg. Auch bei Kulturfreunden punktet die Alpenwelt Karwendel mit Ursprünglichkeit: Sie ist gespickt mit kunstvollen Lüftlmalereien und echtem Brauchtum. Mittenwald ist zudem bekannt für seine lebendige, über 330 Jahre alte Geigenbau-Tradition.

Alpenwelt Karwendel Mittenwald Krün Wallgau Tourismus GmbH
Sabrina Blandau
Dammkarstraße 3
82481 Mittenwald
08823-33902
info@alpenwelt-karwendel.de
http://www.alpenwelt-karwendel.de

peak pr – Berge, Natur, Tourismus
Andrea Schmölzer
Riedener Weg 41
82319 Starnberg
(08151) 773 773
schmoelzer@peak-pr.de
http://www.peak-pr.de