INSIDE OUT: Finale der Performance-Trilogie „Place of Protection“ von Mia Florentine Weiss

Poetische Installation INSIDE OUT bei Gruppenausstellung SURVIVORS zu sehen
Kuratiert von Prof. Wolfgang Petrick zeigt die Stiftung Starke ab 30. Mai 2014 Zeichnungen, Skulpturen & Performances von 32 Künstlern
Fokus der SURVIVORS liegt auf dem Schaffen eigener Welten und Überlebenswelten

Mia Florentine Weiss SUVIVORS

Am kommenden Freitag, den 30. Mai 2014, bittet die Stiftung Starke in den Berliner Löwenpalais zur Eröffnung der umfassenden Gruppenausstellung SURVIVORS. Im Rahmen dieser Vernissage komplettiert Künstlerin Mia Florentine Weiss ihre performative Trilogie „Place of Protection“ mit der poetischen Installation INSIDE OUT.

Das Leitmotiv „Protection“ kennzeichnet als Metapher für multikulturelle und interdisziplinäre Schutzräume seit über einem Jahrzehnt die Werke von Mia Florentine Weiss. Mit INSIDE OUT finalisiert die Künstlerin ihre Protection-Reihe und zeigt erneut die Doppelsymbolik von Schutzräumen auf. In den Mittelpunkt dieser Installation, und somit der gesamten Trilogie, rückt der Uterus als Ursprung und zentraler Schutzraum des Lebens.

Part I & II: Weltlicher vs. organischer Schutzraum
Die Verkörperung eines weltlichen, künstlichen Mutterleibs als Membran zwischen Innen und Außen hat Weiss bereits in ihrer interaktiven Performance „Please Do Touch – Touching Can Heal The Art!“ 2013 in Österreich offenbart. In einem lebensgroßen Inkubator-Objekt führte die Künstlerin dem Betrachter die verschwimmende Grenze zwischen Schutz und Schutzlosigkeit vor Augen und zeigte gleichzeitig die Lebensnotwendigkeit menschlicher Berührung auf.

Anlässlich der bevorstehenden Gruppenausstellung realisierte die Künstlerin im Februar dieses Jahres zu einer SURVIVORS-Preview. In den Räumlichkeiten der Stiftung Starke verwirklichte Mia Florentine Weiss als zweiten Teil ihrer gleichnamigen Werkreihe die Performance „Place of Protection“. Zu diesem Zeitpunkt im 9. Monat schwanger, thematisierte Weiss unter biologisch, organischem Aspekt das menschliche Grundbedürfnis nach Schutzräumen – von unserer Sehnsucht nach einem omnipotenten Ort, der uns umhüllt wie ein Embryo bis hin zur totalen Regression als „Wunschphantasie der Weltflucht“.

Part III: INSIDE OUT – Das Innere wahrhaftig nach Außen kehren
Die Performance-Trilogie schließt am 30.5.2014 nun mit einer poetischen Installation aus Fotografien und Exponaten, in der sich Natur & Kunst, Mensch & Maschine sowie Leben & Tod vereinen. So zeigt Mia Florentine Weiss mit INSIDE OUT die Anatomie der Kunst – den organischen Nukleus der Ur-Geborgenheit, der zugleich eine Utopie darstellt, angesichts des exponentiell wachsenden Strebens nach Protection in der globalen Welt.

Den Trailer zu SURVIVORS / Mia Florentine Weiss finden Sie unter folgendem Link: http://vimeo.com/93617860

Bildrechte: Mia Florentine Weiss Bildquelle:Mia Florentine Weiss

Ausstellungslocation SURVIVORS

Löwenpalais / Stiftung Starke
Mia Florentine Weiss
Königsallee 30 – 32
14193 Berlin
0221 – 34 80 38 27
kontakt@morgen-contemporary.com
http://www.mia-florentine-weiss.com

Siccma Media GmbH
Sabine Worgitzki
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221- 34 80 38 27
worgitzki@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de