Interaktives Kunstprojekt an der Karlshochschule International University

n72289531_g
OUBEY MINDKISS – Kunst kommt zu Studierenden in Karlsruhe: An der Karlshochschule International University hatten Studierende die Möglichkeit, Bilder des 2004 verstorbenen Karlsruher Künstlers OUBEY zu sehen. Zum ersten Mal fand in der Fächerstadt ein sogenannter OUBEY Group Encounter statt, bei dem die Originalwerke des Künstlers einer Gruppe von Masterstudierenden im Rahmen ihrer Vorlesung „begegneten“.

OUBEY beschäftigte sich mit unterschiedlichsten Themen und wissenschaftlichen Disziplinen – von der Philosophie, über Metaphysik, bis hin zur Komplexitätsforschung. Diese Auseinandersetzung inspirierte ihn zu seinen künstlerischen Werken. Zeit seines Lebens arbeitete der Künstler mit Ausnahme einer einzigen Ausstellung außerhalb der Öffentlichkeit – bewusst fernab des Kunstbetriebes und Zugehörigkeit zur Kunstszene.

Das Projekt OUBEY MINDKISS wurde kurz nach OUBEYs Tod von seiner Partnerin Dagmar Woyde-Koehler initiiert. Seit einigen Jahren besucht sie Persönlichkeiten auf der ganzen Welt, die sich beruflich oder persönlich mit Fragen beschäftigen, mit denen sich auch OUBEY intensiv beschäftigte und die in seine Kunst eingeflossen sind – beispielsweise Astrophysiker, Quantenforscher, Paläoanthropologen, Science Fiction Autoren, Komponisten, Sportler, Kinder und zuletzt auch Maori in Neuseeland. Diese Begegnungen werden „OUBEY Encounter“ genannt, digital dokumentiert und über Internet und Social Media verbreitet. Das Projekt soll nach dem Tod des Künstlers einem breiten Publikum Zugang zu seinen Werken und seiner Gedankenwelt bieten und die Beziehung zwischen Kunst, Gesellschaft und Betrachter auf eine neue Ebene heben – außerhalb der kommerziellen Kunstszene. Die Social Media Plattformen bieten einerseits Informationen zum Fortgang des Projekts und angrenzenden Themen. Zum
anderen sammeln sich dort Resonanzen und Reaktionen zu den OUBEY Encounters und zur neuen Herangehensweise, Kunst zu betrachten und reisen zu lassen. Hier wird ebenso die Möglichkeit gegeben, Vorschläge für neue Stationen der Global Encounter Tour zu machen und die Entwicklung des Projektes durch das eigene Feedback aktiv zu beeinflussen.

An der Karlshochschule International University begegneten die Bilder im Rahmen eines OUBEY Encounters zum ersten Mal mehreren Menschen in einer Gruppe gleichzeitig. Die Assoziationen und Gedanken der Studierenden wurden aufgenommen und die Reflexion zum Projekt auf eine neue Ebene gebracht: Gemeinsam diskutierten sie über die Funktion von Kunst in der Gesellschaft und die Frage, ob der Mensch zur Kunst oder die Kunst zum Menschen kommen sollte. Im Zentrum stand außerdem, welchen Einfluss Kultur auf die Wahrnehmung von Kunst hat und ob Hintergrundwissen eine Rolle für die Beziehung zwischen Kunstwerk und Betrachter spielt. Das interdisziplinäre Experiment in Karlsruhe wurde in Kooperation von OUBEY MINDKISS, Karlshochschule International University und der hsag Heidelberger Services AG umgesetzt.

Kontaktdaten:
Dagmar Woyde-Koehler
OUBEY MINDKISS
Telefon: +49-160-93870705
E-Mail:

Firmenportrait:
Über das Projekt OUBEY MINDKISS:
Das MINDKISS-Projekt hat das Ziel, das Lebenswerk des Künstlers OUBEY posthum zu erhalten, zu erschließen und nach und nach an die Öffentlichkeit zu bringen. Sein Werk umfasst über 1200 Arbeiten, die OUBEY bis auf eine einzige erfolgreiche Einzelausstellung im Jahre 1992, bewusst außerhalb des kommerziellen Kunstbetriebes erstellte. Als der Künstler sich nach langer Zeit erstmals wieder vorstellen konnte, mit dem Ergebnis seiner Arbeit in die Öffentlichkeit zu gehen, kommt er im August 2004 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt.
Das OUBEY MINDKISS Projekt umfasst unter anderem das mit drei renommierten Preisen ausgezeichnete Buch „OUBEY MINDKISS“, den OUBEY Experience Film als auch das Veröffentlichen und Verbreiten von OUBEYs Werk über das Internet, u.a. der Webseite www.oubey.com und der Reise der Bilder um die Welt („Global Encounter Tour“). Für die sogenannten „OUBEY Encounters“ und „Open Encounters“ reist seine Partnerin Dagmar Woyde-Koehler mit OUBEYs Originalwerken um die Welt und besucht Persönlichkeiten, die sich in ihrer beruflichen Tätigkeit oder aufgrund eines besonderen persönlichen Interesses mit Fragen beschäftigen, die auch für OUBEY und sein künstlerisches Schaffen von Bedeutung waren. Die spontane Reaktion auf die bis dahin unbekannten Bilder wird filmisch dokumentiert und auf der Webseite, als auch auf Social Media-Plattformen wie YouTube, Facebook, Google+ und Twitter veröffentlicht.

Über die Karlshochschule International University:
Die Karlshochschule International University in Karlsruhe ist mit rund 650 Studierenden und 16 hauptamtlichen Professoren eine kulturwissenschaftlich ausgerichtete, innovative Stiftungshochschule mit Managementstudiengängen im Bachelor und Master. Sie betrachtet ganz bewusst Management interdisziplinär als Untersuchungsgegenstand der Kultur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Alle Studiengänge sind von der FIBAA akkreditiert, der Wissenschaftsrat hat die Hochschule für die maximal mögliche Dauer von zehn Jahren reakkreditiert und sie ist unbefristet staatlich anerkannt. Außerdem belegt die Karlshochschule einen Spitzenplatz im aktuellen CHE-Ranking.