Pure Pop Art III @ 30works

Pure_Pop_Art_III_400x300
Pure Pop Art III @ 30works

Gruppenausstellung mit John Breed, François Coorens, Jörg Döring und Van Ray

Eingängig und gefällig? Ja. Anspruchslos und unreflektiert? Mitnichten. Pop Art war und ist bis heute Teil eines Diskurses, der der Gesellschaft, ihrer Selbstwahrnehmung und –Darstellung sowie ihrem Wertesystem den Spiegel vorhält. Gérard Margaritis bietet in seiner Galerie 30works junger Pop Art ein breites Forum. Für die dritte Auflage seiner „Pure Pop Art“-Ausstellung konnte er John Breed, François Coorens, Jörg Döring und Van Ray gewinnen, die das Genre in allen Facetten ausloten. Und das Spannungsfeld nachhaltig erweitern.

So zeigt John Breed multicolorierte, überdimensionierte und gespiegelte Geldscheine, die er damit zu ironischen Dekoobjekten degradiert und ihren Status als Wertzeichen und Treibmittel unserer Welt vollends ad absurdum führt. Womit er seinen ganz eigenen Beitrag zur Kritik am Turbokapitalismus leistet.

Der belgische Künstler François Coorens beweist mit seinen kraftvollen, von Pop Art-spezifischen Referenzen und Codices nur so wimmelnden Bildern, dass er ein Meister der Bändigung chaotischer Zustände ist. Und Pop Art somit über kathartisches Potenzial verfügt.

Jörg Döring wiederum offenbart sich als Meister des freigeistigen Spiels mit Texturen und Techniken. Und präsentiert Pop Art, die dank ihrer reichen Material- und Motivsprache einen nachhaltigen, stark emotional geprägten Dialog zum Betrachter aufbaut.

Explizit sozialkritisch wird es bei Van Rays Collagen und Stencils: Mal leise ironisch, mal bewusst sardonisch wendet er bekannte Werbeslogans, Songtitel und Sprichwörter an, die im Bildkontext als expliziter Aufschrei gegen soziale Missstände, Konsumwahn und politische Versäumnisse zu deuten sind.

Vernissage: 18.10.2014, 20 Uhr
Ausstellung: ab 21.10. bis 3.12.2014
Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-17 Uhr.

30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
Tel: 0221/5700250
info@30works.de
www.30works.de

Kontaktdaten:
30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
Tel: 0221/5700250
info@30works.de
www.30works.de

Firmenportrait:
30works
Die Kölner Galerie 30works ist spezialisiert auf Pop-Art, Streetart und zeitgenössische Kunst. Speziell, wenn es um das Thema Streetart geht, übernimmt 30works eine Vorreiterrolle in Deutschland: Als einer der ersten Galeristen hat Geschäftsführer Gérard Margaritis die Streetart nach Deutschland gebracht und sich mit 30works auf diese junge, frische „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ als zusätzlicher Fokus konzentriert.

Die Galerie
Mitten im trendigen „Belgischen Viertel“ in der Kölner Innenstadt bietet die 30works Galerie auf 300 Quadratmetern viel Raum für innovative, junge Positionen der Kunst.
Spezialisiert auf Pop Art, Neopop, Urban Art und Streetart, ist sie kein elitärer Tempel für Eingeweihte, sondern ein inspirierender Ort der Begegnung von Künstlern und Kunstinteressierten, von Sammlern und solchen, die es noch werden wollen. Und mit genau dieser entspannten, unangestrengten Atmosphäre hat sich 30works längst auch über die Grenzen der Domstadt hinaus einen Namen gemacht. Ihre sechs bis acht Einzelund Gruppenausstellungen pro Jahr sind Magnet für ein bunt gemischtes, experimentierfreudiges Publikum.

Hochkarätiges Portfolio
Neben Arbeiten von Pop-Artists wie Jörg Döring, John Breed und François Coorens sowie des Münchener Malers Fabian Gatermann umfasst das Portfolio von 30works unter anderem Werke der Streetart-Ikonen Banksy, D*Face und des Bananensprayers Thomas Baumgärtel sowie der Urban Art-Künstler mittenimwald, Van Ray, L.E.T. und EMESS.