EXIL in Göttingen muckt auch im Frühjahr auf

20150320_paddys_funeral_EXILIm März stehen außer den monatlichen HELDEN VON HEUTE (04.03.) und BLUES’N’BOOGIE (19.03.) gleich fünf Konzerte auf der Agenda des EXIL:

BAND OF FRIENDS (05.)

A CELEBRATION OF RORY GALLAGHER’S MUSIC!

Die irische Singer-/Songwriterlegende Rory Gallagher produzierte einige der wunderbarsten Rock- und Blues-Alben der 60er, 70er und 80er Jahre, mit denen er er ein Riesenpublikum von Norwegen bis Spanien, von Japan bis Amerika begeisterte – und natürlich auch in Deutschland.

Aus Anerkennung für Rory und um seine großartige Musik zu feiern, haben zwei seiner Weggefährten die BAND OF FRIENDS (European Blues Award Gewinner 2013) gegründet, die nun im Rahmen ihrer Europatour bei uns zu Gast sein wird:

Gerry McAvoy (bass, vocals – Rory Gallagher, Nine Below Zero, Champion Jack Dupree) spielte auf jedem Album von Rory als Bassist mit. 20 Jahre lang, von 1971 bis 1991, hatte er unvergleichliche Einblicke in Gallaghers Leben. Darüber schrieb McAvoy schließlich ein Buch, das 2005 erschienene ’Riding Shotgun’.

Ted McKenna (drums – Rory Gallagher, Gary Moore, Grag Lake, The Sensational Alex Harvey Band, Teargas, Michael Schenker Group) spielte von 1977 bis 1981 mit Rory. Ted ist Rock-Schlagzeuger mit Leib und Seele, der für viele Grosse getrommelt und mit ihnen Alben aufgenommen hat.

Marcel Scherpenzeel (guitar, vocals) ist mit Rorys Musik aufgewachsen. Und Gerry McAvoy sagt: ’Keiner kommt so nah an Rorys Gitarrenspiel heran wie Marcel.’

www.bandoffriends.eu

SPIEGELBLICK (12.)

Total Lokal, die erfolgreiche Konzertreihe der besten Newcomerbands aus den Bereichen Rock/Alternativ/Punkrock, präsentiert diesmal die Dürener Band SPIEGELBLICK!

SPIEGELBLICK ist seit dem Jahr 2010  musikalisch aktiv und begeistert mit frischem, neuen Alternativrock in deutscher Sprache mit tiefgründigen Texten. Die vierköpfige Band um die beiden Gründer Moe (Gesang und Gitarre) und Drummer Denny formatierte sich Anfang 2014 neu – Bassist Giso und Chris als zweiter Gitarrist kamen dazu.

Ihre erste EP ’Frei Gelassen’ wurde von  keinem geringeren als Arne Neurand (Guano Apes und Revolverheld) produziert. Erste Erfolge feiert SPIEGELBLICK seit 2012 auf bundesweiten Konzerten, u.a. auf Unplugged-Tour in Berlin, Hamburg und München, zudem veröffentlichten die Jungs drei selbstproduzierte Musikvideos.

Inzwischen arbeitet SPIEGELBLICK fleißig an Material für ihr neues Album, das mit fetterem Sound und vielen frischen Ideen das Publikum begeistern soll – für 2015 ist eine weitere EP Erscheinung und das Debutalbum geplant.

Bis es soweit ist, wird SPIEGELBLICK als eine der vielversprechendsten Nachwuchsbands aus NRW die Möglichkeit nutzen, bundesweit das Publikum durch ihre Live-Gigs zu überzeugen.

http://spiegelblick-pr.noteworks.de

DIE LÄRMENDEN LUDER (14.)

Endlich: Die Luder rocken wieder in Göttingen!

Die neue Luderformation ist im Vormarsch, das Motto lautet – laut, schnell und frech soll es sein und ein rockiger Abend soll es werden.

DIE LÄRMENDEN LUDER sind vier Frauen mit einer gemeinsamen Leidenschaft: Rock’n Roll! Mit viel Power covern sie Songs in ihrem ganz eigenen Luder-Style, Green Day, Joan Jett, Die Ärzte, Nirvana und viele, viele mehr werden ziemlich verludert…

Und DIE LÄRMENDEN LUDER können nicht nur schnell, frech und laut, sie können auch ziemlich lange!

Christiane: Lead-Vocals, Guitar

Imke: Lead-Guitar, Vocals

Claudia: Bass, Vocals

Petra: Drums

www.die-laermenden-luder.de

www.facebook.com/LaermendenLuder
PADDY’S FUNERAL (20.)

Was soll man über diese Band in Göttingen eigentlich noch sagen? Wer sie nicht kennt, ist selber schuld. ‚Paddy’s dead! Hooray!‘ lautet der Schlachtruf von PADDY’S FUNERAL, wenn sie sich mal wieder daran machen, den Irish Folk aus den Pubs zu zerren und in Pogo-Manier auf die Bühnen zu schubsen. Durch die Vorliebe der vier Jungs für einen besonders dreckigen Marshall-Sound wird ihr ziemlich eigenwilliger Stil dann auch gerne mal ‚Schweinerock-Folkpunk‘ getauft. Dabei eskaliert die Party nicht nur vor der Bühne, sondern auch darauf…

Wie dem auch sei, es heißt alle Jahre wieder zum St. Patrick’s Day: schnell ins EXIL gestiefelt, ein Guinness bestellt und nichts wie rein in die tobende Menge!!!
THORBJÖRN RISAGER & THE BLACK TORNADO

Eine großartige Stimme, ein persönlicher Sound und harte Arbeit. Plus eine Band, die zusammen durch dick und dünn geht. Der Erfolg von THORBJÖRN RISAGER & THE BLACK TORNADO kam nicht von alleine.

In dem kleinen Proberaum in Kopenhagens Vesterbro-Viertel dampft eine Kanne Nescafé vor sich hin. Es ist ein klassisches Bild mit Instrumenten überall, den obligatorischen Aschenbechern und leeren Bierdosen und der spürbaren Abwesenheit von Staubsaugern und Reinigungskräften. Es sieht aus wie einer dieser chaotischen Musikerräume, in denen viel geträumt wird, aber in denen Träume auch nur selten zur Realität werden.

Hier liegen die Dinge jedoch anders. THORBJÖRN RISAGER und seine Band haben die Zeiten, in denen sie nur träumten, lange hinter sich gelassen. Sie gehören zu den ganz Großen der skandinavischen Musikszene und machen derzeit wie kaum eine andere Band von sich reden. THORBJÖRN RISAGER steht im Mittelpunkt der Band und gehört außerdem zu den besten Bluessängern Dänemarks. Seine rauhe, ausdrucksstarke Stimme ist der Stoff, der den Motor der Band befeuert. Doch man braucht mehr als nur eine ausgezeichnete Stimme, um dauerhaft auf der Überholspur fahren zu können. Die Songs sind wie das Schmiermittel, die Rhythmusgruppe ist wie die immer verlässlichen Kolben, während die zwei Gitarren für die besondere elektronische Ausstattung sorgen. Für die Eleganz und den Komfort sorgen die Bläser, die das Gefährt schließlich erst ’road-tauglich’ machen.

Für die neueste Platte zog die Band mit einem starken Team aus Sören Andersen (Marco Mendoza, Tommy Aldrige, Artillery) und Jesper Yebo Reginal (Superheroes, Junior Senior, The Raveonettes) in die Medley Studios in Kopenhagen. Erstmals übernahm die Band zudem auch selbst die Produktion: ’Wir hatten immer Produzenten bei unseren früheren Alben. Diesmal wollten wir es selbst wagen, das Album zu produzieren. Wir haben zwölf sehr starke Songs zusammengestellt, in denen Blues, Rock und Soul miteinander verschmelzen’, erklärt THORBJÖRN RISAGER.

Too Many Roads ist der nächste große Schritt für THORBJÖRN RISAGER & THE BLACK TORNADO – nicht nur weil loyale Fans die Platte kaufen werden, sondern auch weil sie die künstlerischen Ambitionen, das Songwriting und überhaupt die Entwicklung der Band reflektiert. Dem Publikum gefällt das. Ebenso den Kritikern und Veranstaltern. Und deshalb kehren THORBJÖRN RISAGER & THE BLACK TORNADO auch zurück in die Clubs.

www.risager.info

Kontaktdaten:

EXIL rock – music – club
Firmenportrait:

prinzenstraße 13

d-37073 göttingen

www.exil-web.de