Kunst und Kultur mit der KönigsCard erleben

Eine Reise durch die Kunstgeschichte: von König Ludwig über Franz Marc und Gabriele Münter bis hin zu Totenmasken aus der Südsee

Kunst und Kultur mit der KönigsCard erleben

Franz Marc, Kinder im Boot 1903 © Kunsthalle Bremen/ Karen Blindow (Bildquelle: Kunsthalle Bremen/ Karen Blindow)

Marktoberdorf, 24. Februar 2015 (sms) – Zu den 250 Leistungen, die mit der KönigsCard inklusive sind, zählen einige der anerkanntesten Museen Deutschlands. Hier erleben Besucher über die Kunstwerke die Geschichte der vier KönigsCard Regionen Allgäu, Tirol, Ammergauer Alpen und Blaues Land. Ob das Franz Marc Museum in Kochel am See, das Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau, das Schloßmuseum Murnau, die Südsee-Sammlung in Obergünzburg oder Führungen durch das Passionstheater in Oberammergau und die Burgenwelt Ehrenberg in Tirol, für jeden Gast ist das passende kulturelle Highlight dabei.

Neues Münter-Gemälde im Schlossmuseum Murnau
Das Schloßmuseum Murnau kaufte gerade erst das Gemälde „Dorf mit grauer Wolke“ von Gabriele Münter und erweitert damit die umfangreiche Sammlung der berühmten expressionistischen Künstlerin. Weitere Highlights der Ausstellung sind Werke der „Neuen Künstlervereinigung München“ und des „Blauen Reiters“ von Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, Marianne von Werefkin und Franz Marc. Schwerpunkte des Museums sind zudem die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts und die Hinterglasmalerei. www.schlossmuseum-murnau.de/

Schöne Aussichten: Neue Ausstellung ab 22. März 2015 im Franz Marc Museum
Wer die Exponate des Blauen Reiters in ihrer ursprünglichen Umgebung erleben möchte, sollte sich das Franz Marc Museum in Kochel am See nicht entgehen lassen. Erst vor wenigen Jahren um einen Neubau erweitert, wandeln Besucher hier auf den Spuren des Blauen Reiters und bewundern die bekannten Werke der Brücke-Künstler. Durch den Zugewinn der Sammlung Stiftung Etta und Otto Stangl kann das Werk Marcs der Kunst seiner Zeitgenossen gegenübergestellt werden, so werden Parallelen und konträre Entwicklungen im Zusammenhang mit der Zeitgeschichte deutlich. Im Dialog mit Werken der deutschen Nachkriegsabstraktion lässt sich Franz Marc auch in seiner Wirkung auf die Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts würdigen. Vom 22. März bis zum 19. Juli 2015 öffnet die neue Ausstellung „Schöne Aussichten. Der Blaue Reiter und der Impressionismus“ ihre Türen. www.franz-marc-museum.de/

Der Märchenkönig Ludwig II. fasziniert bis heute
Über die Wittelsbacher, eines der ältesten deutschen Adelshäuser, oder über den berühmten Märchenkönig König Ludwig II. informiert das Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau. Hier lockt einerseits modernste, interaktive Museumstechnik und andererseits der „Saal der Könige“ mit wertvollen Schätzen aus vergangenen Tagen. Das Museum hat seit seiner Eröffnung im Herbst 2011 immer wieder international hochkarätige Architekturauszeichnungen gewonnen. Abseits des Besucherandrangs in den Königsschlössern genießen Besucher hier das königliche Ambiente. www.hohenschwangau.de/museum_der_bayerischen_koenige.html

Exotische Kunst, mitten im Allgäu
Eine Südsee-Sammlung mit außergewöhnlichen Skulpturen, Waffen, Schmuck und wertvollen Totenmasken sorgt in Obergünzburg für Urlaubsstimmung. Diese brachte der Seefahrer Karl Nauer Anfang des letzten Jahrhunderts von seinen Reisen zu den Südseeinseln Fidschi, Molukken oder Neuguinea mit. www.suedseesammlung.de

Pest oder Passionsspiele
Zu Beginn der Tradition der weltberühmten Oberammergauer Passionsspiele steht ein Gelübde aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Seit diesem Versprechen, alle zehn Jahre die letzten Tage Jesu aufzuführen, wurde kein einziger Pesttoter mehr verzeichnet. Alles Wissenswerte über den Ursprung und die Geschichte der Passionsspiele und wie sie Oberammergau und seine Bewohner prägen, erfahren Interessierte bei einer Führung durch das Passionstheater in Oberammergau. www.oberammergaumuseum.de

Ideal für Familien: Ein Ausflug ins Mittelalter
Das Burgenensemble Ehrenberg in Reutte, Tirol, ist vor allem bei Familien sehr beliebt. Die Burgenwelt Ehrenberg gehört zu den ältesten Festungsanlagen im Tiroler Voralpenland und ist nur einen Steinwurf von den berühmten Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau entfernt. Das Museum ermöglicht eine spannende Zeitreise ins Mittelalter: Kinder und Erwachsene erhalten einen spannenden Einblick in die Zeit der Ritter und Burgfräulein. Die Museumsrallye mit Ritter Rüdiger endet standesgemäß mit Urkunde und Ritterschlag. www.ehrenberg.at

Eine Übersicht aller Gratis-Erlebnisse mit der KönigsCard, einschließlich der kulturellen Highlights, unter w ww.koenigscard.com .

Die KönigsCard – All Inklusive-Urlaub in vier Urlaubsregionen
Die KönigsCard erhalten Gäste von über 460 KönigsCard-Gastgebern in den vier Urlaubsregionen Allgäu, Tirol, Ammergauer Alpen und Blaues Land. Die Gäste profitieren vom All-Inclusive-Angebot ihres Gastgebers an über 250 Freizeitangeboten und Sehenswürdigkeiten. Zusammen mit der KönigsCard laden die vier Urlaubsgebiete, über 460 KönigsCard-Gastgeber und mehr als 120 Leistungspartner dazu ein, die touristischen Highlights, eingebettet in eine beeindruckende Naturkulisse, zu erleben. Gäste, die bei einem der ausgezeichneten KönigsCard-Gastgeber übernachten, bekommen die KönigsCard und den Erlebnisführer mit ausführlicher Beschreibung aller Leistungen direkt bei der Anreise. Für jede Jahreszeit gibt es das passende Erlebnisangebot: Bergbahnen, Schwimmbäder, Museen, Angebote für Freizeit und in der Natur, Ski, Sport oder geführte Wanderungen können von den Gästen gratis genutzt werden. Die Karte gilt für die gesamte Aufenthaltsdauer, also auch am An- und Abreisetag. Weitere Informationen unter www.koenigscard.com.

Firmenkontakt
KönigsCard GmbH
Oliver Bernhart
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf
(0) 83 42 / 911-491
info@koenigscard.com
www.koenigscard.com

Pressekontakt
PR Manager
Swenja Steinwender
Hofmannstraße 7a
81379 München
08974888236
steinwender@comeo.de
www.comeo.de