Frühlingsauktion am 21. März 2015 im Auktionshaus Ginhart

Kunst ist der Weg, die Seele zu erfreuen

Frühlingsauktion am 21. März 2015 im Auktionshaus Ginhart

Dieser schöne Satz stammt von Auktionator Walter Ginhart, seit 35 Jahren Kunsthändler und Besitzer zweier Auktionshäuser in Tegernsee und Raubling. Seine Frühjahrsauktion am
21. März in Tegernsee ist ein Muss für Liebhaber von Gemälden, ausgefallenem Schmuck und exquisitem Porzellan, rund 650 Exponate kommen unter den Hammer. Walter Ginhart hat hochinteressante Stücke aus allen Sammlergebieten für die Auktion ausgewählt – wer sich einen Einblick verschaffen will, schaut sich auf der Homepage von Walter Ginhart im Onlinekatalog um: www.ginhart.de.

„Ein besonderes Augenmerk liegt in dieser Frühlingsauktion auf einem meisterlichen Gemälde aus der Zeit um 1560“, so Walter Ginhart. Das Kabinettstück „Badehaus“ (Onlinekatalog Nr. 169), in hoher Qualität gefertigt, stammt aller Wahrscheinlichkeit nach aus Augsburg. Das Bild ist 35,5 mal 52 Zentimeter groß, es zeigt Frauen in einer öffentlichen Badeanlage.

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Frühjahrsauktion ist ein russisches Prunkarmband (Katalog Nr. 590). Es ist mit den Initialen AA signiert, Walther Ginhart rechnet es der Werkstatt des berühmten Sankt Petersburger Juweliers Astreyden zu. Jedes Glied des Armbandes ist punziert, also gestempelt. Das Armband ist mit Diamantrosen besetzt, der Zentralstein hat einen Durchmesser von 3,5 Zentimeter. Der Untergrund des Armbandes ist türkisfarben emailliert. Das Armband ist 19 Zentimeter lang und 122 Gramm schwer.

Auch besonderes Porzellan hat Walter Ginhart dieses Mal wieder in seiner Auktion: Ein Eyecatcher ist das chinesische Deckelvasenpaar mit Architekturlandschaften (Katalog Nr. 526). Das Vasenpaar in Balusterform ist blau glasiert, auf den Gefäßen sind Architekturlandschaft mit Personen gezeichnet. Der untere Rand der Vasen zeigt Wellenbordüren. Auf den Deckeln sitzen sogenannte Fo-Hunde zur Verzierung. Die chinesischen Vasen stammen wohl aus dem 18. Jahrhundert und sind 46,5 Zentimenter hoch.

Auch Liebhaber der „Klassischen Moderne“ kommen bei dieser Frühjahrsauktion auf ihre Kosten. Der „Blumenstrauß in einer Vase“ von Henri Lebasque wird versteigert (Katalog Nr. 252). Lebasque, der 1864 in Champigne (Region Pays de la Loire) zur Welt kam, trat in das Atelier Leon Bonnat ein und begründete 1903 gemeinsam mit Matisse den Salon d“Automne im Petit Palais in Paris. Der Maler, von Kritikern als Maler der Freude und des Lichts bezeichnet, stirbt 1937 in Le Cannet. Das Ölgemälde stammt aus der Sammlung Dr. Martin Schunck und ist ursprünglich eine Dauerleihgabe an das Stadtmuseum Simeonsstift in Trier, es ist 56 mal 47 Zentimeter groß und im Nachtrag des Werkverzeichnisses von Denise Bazetoux aufgenommen.

Werte sammeln mit Antiquitäten

Im Auktionshaus Tegernsee kann man besonders individuelle Geschenke finden. Sammler von alten Lampen, Gemälden, Teppichen, guten Möbeln, Tafelsilber, gutem Porzellan und ausgefallenen Sammlergegenständen sollten sich hier unbedingt umsehen – auch deswegen, weil Antiquitäten langfristig eine Wertsteigerung erfahren und gerade in Zeiten von turbulenten Börsenbewegungen und niedrigen Zinsen für Spareinlagen eine solide Wertanlage sind.
Im Auktionshaus Tegernsee wird persönliche Beratung großgeschrieben. Kunst ist auf 3000 Quadratmetern im Auktionshaus, in der Galerie nebenan und im Showroom im ersten Stock zu besichtigen.

„Kunst zu sammeln oder in Kunst zu investieren zahlt sich immer aus“, weiß Walter Ginhart, der für die Kunst lebt.

Für Besucher:
Bitte Zeit mitbringen. Man kann den Besuch beim Auktionshaus auch mit einem Ausflug an den Tegernsee verbinden. Kunst gibt es bei Walter Ginhart vom Boden bis zur Decke und vom Teppich bis zum Lüster.

Die Frühlingsauktion findet heuer am 21. März um 13 Uhr in Tegernsee statt. Zur Versteigerung kommen viele ausgewählte Exponate, Meissner Porzellan aus dem 18. Jahrhundert, Barock und Biedermeiermöbel, Sammlergegenstände und Schmuck – ein absolutes Muss für jeden Antiquitätenliebhaber.

Die Vorbesichtigung ist von Montag bis Freitag, 16. bis 20. März, von 10 bis 18 Uhr in den Räumen in Tegernsee.
Die Auktion wird live in Bild und Ton im Internet auf der Auktionsplattform AuctioArt übertragen. Wenn Sie mitbieten wollen, registrieren Sie sich bitte auf www.AuctioArt.de , melden Sie sich an und prüfen Sie dann bitte rechtzeitig (also möglichst bis zum Vortag der Auktion) Ihre Berechtigungen sowie ob sie vom Auktionshaus für die Live-Auktion freigeschaltet wurden.

Informationen: Walter Ginhart – Auktionshaus am Steinmetzplatz 2-3 in Tegernsee – 83684 Tegernsee – Mobil 0173 5657 977 – E-Mail: info@ginhart.de
webseite: www.ginhart.de , der Ausstellungskatalog für die Auktionen steht auch online zur Verfügung. Man kann unter www.ginhart.de und www.auctionovo.de bei voriger Anmeldung auch live mitbieten.

Auktionshaus Ginhart

Firmenkontakt
Kunst- und Auktionshaus Walter Ginhart
Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2-3
83684 Tegernsee
08022/188340
info@ginhart.de
http://www.ginhart.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro
Bettina Louise Haase
Elisabethstraße 39
80796 München
089/2720212
redaktion@bettina-haase.de
http://www.bettina-haase.de