Michael Lassel – Analoge Welten

dasdogmatischeeif_int-KopieTiny Griffon Gallery hat die Ehre Sie zu eine aussergewöhnlichen Ausstellung einzuladen, die für uns mit vielen Gefühlen verbunden ist. Am 20. Mai beginnt die Vernissage der Ausstellung „Analoge Welten“, des berühmten Künstlers Michael Lassel.
Geboren 1948 in einem kleinen Dorf in Transylvanien, hat er sich von Kindesbeinen an mit Kunst beschäftigt. 1972 hat er die Akademie der Künste in Bukarest absolviert, er war ein Schuler von Professor Ion Salisteanu.
Die Tueren seines Ateliers geöffnet hat ihm aber der bekannte Meister des rumänischen Realismus, Corneliu Baba – und er war zu Michael Lassel sehr grosszugig. Baba hat Michael Lassel zu schauen lassen, damit er zu malen und zu arbeiten lernte. Seit 1986 ist Michael Lassel in Fürth als Künstler etabliert.
Die Ausstellung „Analoge Welten“ ist, praktisch, eine Retrospektive, mit ausgewählten Werken aus dem letzten Jahrzehnt. Sie sind Beispiele, die zeigen, wie der Kuenstler eineseits ein hyper-realistisch mit klaren Strukturen und Konzepten arbeitet und andereseits eine phantastische Welt mit vielen Details integriert. So entsteht eine einzigartige, phantastische Welt mit realistischen Anknüpfungspunkten.
Einzelausstellungen (in Auswahl): Michael Lassel – Malerei, Galerie Art Affair Regensburg (2014), „Ans Licht Gebracht“, Rathausgalerie Ebersberg (2012), „Intermundi“ – Die faszinierdende Bildwelten des Malers Michael Lassel, Galerie Grandel Bad Rappenau, Galerie des Generalkonsulats von Rumänien in München, European Art Gallery (2011), „Sicht der Dinge“ – Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg (2008), Mercedes Galerie Niederlassung Nürnberg (1997), Galerie Montserrat New York (1996), Galerie Rutzmoser München (1995), Stadttheater Fürth (1993), Galerie Phantastica Nürnberg (1991).
Gruppenausstellungen (in Auswahl): Galerie Grandel Mannheim (2015), „Innen Ansichten – Welt Betrachtungen“, Gegenständlische Kunst in Deutschland, Zentrum für Kultur und Zeitgeschichte Berlin (2014), Ausstellung der MKG im Haus der Kunst München (2012), „Babylon – Myth and Reality“, British Museum London (2008), Europaparlament, Brüssel, Musee D’Art Fantastique, Brüssel (2007), „Salon de l’Art Fantastique Europeen“, Le Mont Dore Frankreich, „Siehmalen“, Haus der Kunst München, „Salon des Artistes Independents“ Paris, Salon „Comparaisons“ im Grand Palais Paris (2006), Albemarle Gallery London (2003), Art Fever Adidas, Tokyo (1999), Opera Gallery – Paris, NewYork, Singapore, Miami (1999-2001), Kunstpreis der Nürnberger Nachtrichten im Germanischen Nationalsmuseum Nürnberg (1998), Art Expo New York (1994), „Le Triomphe de Trompe L’Oeil“, Salons des Independents Paris (1993).
Preise und Ehrungen (in Auswahl): Coupe de la ville d’Avignon „Art Mundial“ (1994), Medaille d’Or Beziers (1992), Medaille d’Or Nancy (1991), 1. Preis der Europäischen Kunstakademie Luxembourg (1991), Medaille d’Or et le Grand Prix Robert Vrinat, Metz (1990).Werke in öffentlichen Sammlungen (in Auswahl): Tate Gallery London, Tokyo Art Museum, Stadtmuseum Fürth, Fürther Kulturamt, Museum Genf, Museum of Singapore, Sparkasse Fürth.

Ausstellung: Michael Lassel – Analoge Welten
Zeitraum: 20.05.02015 – 18.06.2015
Ort: Tiny Griffon Gallery
Hirschelgasse 1
90403 Nürnberg

Vernissage: Mittwoch, den 20. Mai 2015 um 18:30 Uhr