JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft gestiftet von Toni und Albrecht Kumm geht 2015 an das Bondarev/Osypov-Quintett

PREISVERLEIHUNG UND KONZERT
Montag, 22. Juni 2015 um 19 Uhr
(Eintritt frei)

ORT
Georg-Neumann-Saal im Jazz-Institut Berlin (JIB)
Einsteinufer 43-53, 10587 Berlin

JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft gestiftet von Toni und Albrecht Kumm geht 2015 an das Bondarev/Osypov-Quintett

Bondarev/Osypov-Quintett

Der JIB-Jazz-Preis geht dieses Jahr an das Bondarev/Osypov-Quintett. Das junge Ensemble mit Igor Osypov (Gitarre), Dmytro Bondarev (Trompete), Yuriy Seredin (Klavier), Martin Buhl (Kontrabass) und Kuba Gudz (Schlagzeug) hat bereits auf internationalen Jazz-Bühnen beeindruckt. Auf dem Preisträgerkonzert werden ausschließlich Eigenkompositionen präsentiert, bei denen melodische Anfangssequenzen in ausgeprägte Interaktionen münden. Beeinflusst sind die Stücke nicht zuletzt von der Tradition u.a. ihrer Lehrer Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Gerard Presencer, Wolfgang Köhler und John Hollenbeck. Der rbb zeichnet den Konzertabend auf.

Den JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft widmet das Stifterpaar Kumm in Kooperation mit dem Freundeskreis der UdK | Karl Hofer Gesellschaft jungen Musikern des Jazz-Instituts Berlin. Einmal jährlich lobt eine Jury ausgewählter Spezialisten herausragende künstlerische Beträge. Mit 5.000,00 € gehört der Jazz-Preis derzeit zu den höchstdotiertesten Deutschlands. Im Vorjahr ging der Preis an Eldar Tsalikov.

Der Freundeskreis der UdK | Karl Hofer Gesellschaft fördert Studenten und Absolventen der Universität der Künste Berlin, um den künstlerischen Nachwuchs aller vier Fakultäten von Deutschlands größter Kunsthochschule zu unterstützen.

Kontakt
Freundeskreis der UdK | Karl Hofer Gesellschaft
Sabine Ziegenruecker
Einsteinufer 43-53
10587 Berlin
03031952489
sabine.ziegenruecker@intra.udk-berlin.de
http://karl-hofer-gesellschaft.de