Impulse für Klassik: Rückblick auf den Naxos Music Market 2015

Naxos Deutschland veranstaltete ‘Music Market’ mit mehr als 200 Teilnehmern aus 25 Ländern

Impulse für Klassik: Rückblick auf den Naxos Music Market 2015

v.l.: Astrid Angvik (Ltg. Marketing), Klaus Heymann (Naxos-Chairman), Matthias Lutzweiler (dt. Gf.)

Es war eine Demonstration der Stärke eines Marktsegments, dem in der letzten Zeit oft eine Krise nachgesagt wurde: Während der Umsatz für klassische Musik in Deutschland im letzten Jahr insgesamt signifikant sank, konnte die Naxos Deutschland GmbH mit den bei ihnen vertriebenen Labels und dem eigenen Label Naxos deutlich positiv an die Vorjahre anknüpfen.
Vom 26. bis 28. Mai wurde deshalb von der Naxos Deutschland GmbH gemeinsam mit den Naxos-Vertrieben weltweit der “Music Market” abgehalten, bei dem Distributoren und Labels aus 25 Ländern zusammenkamen. Dabei wurden Marktanalysen aller wichtigen Märkte vorgestellt. Nichts wurde beschönigt, stattdessen wurde gemeinsam nach Wegen gesucht, die Vermarktung auch weiterhin auf eine stabile Basis zu stellen.

Mit Teilnehmer von den USA bis Russland, vom Nordkap bis Südafrika blieb kein Teil der Welt unberücksichtigt. Labels, Vertriebe und anwesende Pressevertreter zeigten sich begeistert von dem konstruktiven und offenen Klima.

Naxos hat für seinen Music Market keine Kosten und Mühen gescheut: Im Münchner Hilton City Hotel waren vier Tagungsräumlichkeiten angemietet worden, um Labels und Vertrieben optimale Basis für den Austausch zu gewährleisten.

Naxos Deutschland GmbH ist der größte Vertrieb für Independentlabels aus den Bereichen Klassik, Jazz und Contemporary Music. 30 Labels präsentierten ihr aktuelles Jahresprogramm, Vertriebe aus sieben Ländern präsentierten ihre Marktzahlen und -möglichkeiten. Auch ein Vertreter von Apple iTunes war eigens angereist, um Möglichkeiten, Tipps und Tricks für Labels beim weltgrößten Downloadshop aufzuzeigen. Auch das Thema Streaming wurde nicht ausgespart und anhand der Naxos-eigenen Plattformen Naxos Music Library und Classics Online HD*LL vorgestellt.

Auch Künstler verschiedener Labels präsentierten musikalisch ihre Neueinspielungen, so etwa die Klavier-Superstars Gabriela Montero (Orchid) und William Youn (OehmsClassics).

Mit 65 Labelvertretern waren einige der umsatzstärksten und einflussreichsten Labels der Klassik-Branche anwesend.

Am Ende der dreitägigen Veranstaltung war man sich sicher, dass der klassische Independentmarkt auch in Zeiten des Marktwandels nicht den Kopf in den Sand zu stecken braucht: Die richtigen Antworten zur richtigen Zeit sowie stetiger Austausch und Zusammenhalt wurden als Wege erkannt, um die postulierte “Klassik-Krise” anderen zu überlassen.

Naxos geht dabei bewusst den Weg der Vernetzung der verschiedenen Vertriebsmodelle, entwickelt beständig neue physische und digitale Produkte, und bedient dabei effektiv alle Segmente des Marktes, sowohl im traditionellen Handel, Endkundengeschäft, auf den Plattformen und bietet deswegen zunehmend vielen Labels eine partnerschaftliche Heimat. So hat sich der Naxos Music Market als signifikanter Branchentreff etabliert.

Die Naxos Deutschland Musik und Video Vertriebs-GmbH, vertritt in Deutschland das Label Naxos und ist als Vertrieb für aktuell 25.000 Artikel (CD, DVD, Blu-ray, Download, Vinyl) zuständig.
Ein Team bestehend aus 19 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Label Management, Presse, Lizenzen, Digitales und Customer Service gewährleistet eine enge Verbindung zum Kunden im Handel und im Internet.

Kontakt
NAXOS Deutschland GmbH
Dr. Rainer Aschemeier
Gruber Straße 70
85586 Poing
081212500746
081212500741
ra@naxos.de
http://www.naxos.de