Auf den Spuren Rosettis im Wallersteiner Schlosspark

Faszinierende historische Führung zum Thema: “Auf den Spuren der Wallersteiner Hofmusik”

Auf den Spuren Rosettis im Wallersteiner Schlosspark

Teilnehmer der Führung vor der Fürstlichen Reitschule Wallerstein

Am vergangenen Freitag folgten über 50 Personen der Einladung der Internationalen Rosetti-Gesellschaft, an einem historischen Spaziergang durch den Markt Wallerstein begleitet von einer neu erarbeiteten und exklusiven Führung von Hartmut Steger zum Thema “Auf den Spuren der Wallersteiner Hofmusik” teilzunehmen.

Von der Fürstlichen Gesamtverwaltung am Wallersteiner Felsen aus startete der ca. 1,5 stündige Rundgang, der von Herrn Steger geleitet wurde, am Neuen Schloss vorbei zur vielbewunderten Wallersteiner Pestsäule und zur St. Alban Pfarrkirche. Herr Steger unterhielt die Teilnehmer mit Anekdoten aus den Zeiten Rosettis sowie vielen neuen, hochinteressanten Informationen zu dessen Leben und Wirken.

Der Höhepunkt war ein Besuch der Fürstlichen Hofreitschule, die der Erbprinz und die Erbprinzessin zu Oettingen-Wallerstein exklusiv im Rahmen der 16. Rosetti-Festtage für die Öffentlichkeit zugängig machten, sowie ein Spaziergang im Wallersteiner Schlosspark beim Neuen Schloss. Hier erörterte Hartmut Steger die enge Beziehung Rosettis mit dem Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein, für das er von 1773-1789 am Hofe des Fürsten Kraft Ernst zu Oettingen-Wallerstein tätig war. Der Fürst war einer der größten Förderer Rosettis und ermöglichte ihm umfangreiche Bildungsreisen im europäischen Ausland, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Während Rosettis 16 jähriger Amtszeit im Fürstlichen Haus reisten namhafte Persönlichkeiten nach Wallerstein um dem Fürstlichen Hoforchester einen Besuch abzustatten. Einer der später bedeutendsten Komponisten, Wolfgang Amadeus Mozart, bemühte sich im Jahre 1777 um eine Anstellung am Hof der Wallersteiner Fürsten.

In seinen Ausführungen veranschaulichte Steger vor Ort die Konzerte Rosettis im Tafelzimmer und großen Saal des Neue Auf den Spuren Rosettis im Wallersteiner Schlosspark n Schlosses, so dass sich die gebannt zuhörende Gruppe in die Zeit um 1780 zurückversetzt fühlte, ehe sich die Führung zu Ende neigte.

DIE UNTERNEHMEN DES HAUSES WALLERSTEIN:
Die Geschichte der Fürsten zu Oettingen-Wallerstein ist rund 900 Jahre alt und zählt damit zum ältesten noch bestehenden Hochadel Europas. Wallerstein ist seit dem 17. Jahrhundert Regierungs- & Stammsitz des Fürstenhauses Wallerstein. Zu den Geschäftsbereichen des Fürstenhauses gehören neben dem Kerngeschäft Forst- & Landwirtschaft, auch die Brauerei, Immobilien, sowie die Entwicklung und Vermarktung fürstlicher Lizenzmarken und Unternehmungen im Bereich der alternativen Energiewirtschaft. Darüber hinaus hat sich die Familie bereits zur Zeit der regierenden Fürsten um Kunst und Kultur verdient gemacht. Bis heute zählt das Fürstenhaus zu den großen Förderern und Mäzenen des europäischen Kulturlebens und stellt seine gesellschaftliche Verantwortung vor allem im Rahmen der Denkmalpflege unter Beweis.

Kontakt
Fürst Wallerstein Gesamtverwaltung
Marina Jehle
Bei den Kornschrannen 7 7
86720 Nördlingen
09081 8052666
mj@oettingen-wallerstein.com
http://www.fuerst-wallerstein.de