Tape Art – Ein Kunststil klebt sich nach Vorn

3d_Gianna-Baby-packing_tape_art_installation-by-Ostap-Berlin-webZum ersten Mal begenete mir diese Spielart der urbanen Kunst bei Circus Halligalli. Hier wurden die Moderatoren und Ihr Studio in buntes Klebeband gehüllt. Ein wenig grob, schön anzuschauen, aber den  filigranen Graffiti-Kunstwerken meiner Meinung nach immer ein wenig hinterher. Nach genauer  Recherche jedoch habe ich die Fähigkeit Bänder so zu kleben wirklich schätzen gelernt. Tape Art, eine neue Straßenkunst aus Berlin, ist ein wahrliches Materialspektakel, dass von einigen Künstlern in Perfektion betrieben wird. Hier wird breites Pack- und Isolierband, oder durchsichtige Klebestreifen zu einem echten Kunstwerk zusammengesetzt. Ein Künstler der es mir besonders angetan hat ist der gebürtige Ukariner Slava Ostapchenko. Er nutzt vorrangig farbiges Scotch Klebeband und lotet damit die Untiefen dieser Spielart der Streetart aus.  Ostapchenko lässt sich von Orten und Räumen inspirieren und erschafft mit jedem Bild, mit jeder Installation etwas Neues.
Die Kunst des Wahlberliners ist oft auch politisch. Viele seiner Tape Art Kunstwerke verbinden sich mit gesellschaftlichen, machtpolotischen, sozialen und religiösen Themen. Dennoch wirkt seine Kunst nie mahnend oder schwer – stets versprüht sie einen schalkhaften Humor, ist ironisch, sarkastisch, satirisch. Wie schreibt der Künstler so passend: „Tape Art, Klebeband Kunst. Klebt an den Wänden wie eine schlafende Fliege. Ein lauernder Gecko. Bereit zum Sprung. Fertig zum Abflug. Landen wird sie dann irgendwo in dir. Sie springt dir in die Augen. Und wenn sie gut ist, direkt in dein zentrales Nervensystem!“. Wahre Worte, die meine neue Überzeugung untermalen. Ein Meister dieser Straßenkunst mit faszinierenden Werken, die ihren Weg in die Galerien und Wohnzimmer der Republik garantiert noch ausweiten werden. Auf  der Seite www.tape-art-ostap.com finden Interessenten reichlich Informationen um sich ebenfalls überzeugen zu lassen. Wer sich dennoch mehr zu den Graffities hingezogen fühlt, ist bei Slava Ostapchenko ebenso gut aufgehoben. Ein Portfolio, dass sich sehen lassen kann. Schön was die urbane Szene so alles hervorbringt. Weiter so!