Schreibwettbewerb „Ein geschenkter Tag!“ vom Verlag 3.0

265892
Die Einreichungsfrist für den Schreibwettbewerb „Ein geschenkter Tag!“ vom Verlag 3.0 hat begonnen. Anlässlich des Schaltjahres 2016 werden die besten Einsendungen des Schreibwettbewerbs in einer Anthologie veröffentlicht. Am 29. Februar 2016 ist es wieder so weit: Ein Tag wird uns geschenkt. Es liegt an uns, inwiefern wir diesen Tag nutzen, ihn als Geschenk ansehen und dementsprechend würdigen, ihn und uns besonders behandeln. Denn viel zu oft wird dieser Tag als ein gewöhnlicher angenommen, es wird zur Arbeit gehetzt, der Alltag gestemmt und kein Gedanke daran verschwendet, dass dieser 29.Februar ein besonderer, zusätzlicher, nicht selbstverständlicher Tag ist.

Wir möchten diesen mit Euch zusammen zu etwas Besonderem machen. Den geschenkten Tag nutzen, um die Welt ein kleines bisschen lebenswerter zu machen. Jeder mit seinen Möglichkeiten – Grenzen der Kreativität gibt es nur in unserem Geiste, denn ob diese Welt ein wenig lebens- und liebenswerter wird, das ist am allerwenigsten eine Frage des Geldes.

Deshalb rufen wir – wie bereits 2012 – dazu auf, an unserem Schreibwettbewerb „Ein geschenkter Tag!“ teilzunehmen und uns Eure Texte jeglicher Gattung, egal ob Lyrik oder Prosa, die sich auf oben genanntes Thema beziehen, zuzusenden. Bewusst geben wir hier keine Textkategorien vor, um Euch und Eure Vorstellungkraft nicht einzugrenzen. Eine fachkundige Jury – die wir Euch zu einem späteren Zeitpunkt auf unserer Homepage noch vorstellen werden – wird alle Einsendungen sichten und die besten Beiträge auswählen, die in einer Anthologie veröffentlicht und Anfang 2016 beim Verlag 3.0 erscheinen wird.

Die erste Anthologie erschien im Gründungsjahr 2012 des Verlags und ist auch weiterhin über den Buchhandel und den Verlag-Shop erhältlich.

Hier auf einen Blick die Modalitäten der Ausschreibung:

– Teilnehmen kann jeder, der seinen in deutscher Sprache verfassten Text (Lyrik oder Prosa) einsenden möchte; dabei haben wir als Maximallänge des Textes 20.000 Zeichen inklusive Leerzeichen festgelegt und möchten darum bitten, von Zusendungen ganzer Manuskripte abzusehen.

– Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist kein Versprechen auf Veröffentlichung des Textes, so dass selbstverständlich auch die Urheberrechte beim Autor verbleiben. Es ist möglich, mehrere Texte – maximal jedoch drei pro Autor- einzusenden, wobei eine Kurzvita mit Angaben zu Geburtsjahr, Wohnort, literarischem Interesse und Vorlieben, sowie Berufsstand und evtl. bereits vorhandenen Veröffentlichungen beizufügen ist. Ebenso Angaben zur Kontaktaufnahme: Postalische Adresse, Email oder Telefon/Fax.

– Die Einreichung erfolgt als angehängte Datei in den Formaten Word, Openoffice oder als PDF-Datei an schreibwettbewerbe@verlag30.de gehen. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2015, später eingereichte oder unvollständige Beiträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

– Nach Ende der Frist und Sichtung und Bewertung der Eingänge werden die Autoren der ausgewählten Beiträge von uns automatisch benachrichtigt, zwischenzeitliche Nachfragen beschleunigen die Entscheidung nicht und können auch aus organisatorischen Gründen nicht beantwortet werden.

– Die Gewinner erhalten jeweils ein Freiexemplar der gedruckten Anthologie, sowie Autorenvergünstigungen.

Kontaktdaten:
Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Neusser Str. 23
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Neusser Str. 23
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Firmenportrait:
Entstanden ist der Verlag 2011 in seiner ursprünglichen Form (Schwerpunkt E-Book-Verlag) aus dem Bedürfnis heraus, den Roman Fiona – der Beginn zu veröffentlichen. Nach ersten Bekanntschaften mit kindle, der in der Zeit nach Deutschland kam, entschlossen wir uns, auch Druckausgaben anzubieten. Wir haben es uns zum Anliegen gemacht, die analoge und die digitale Welt miteinander zu verbinden und aus den Vorteilen beider Synergien zu generieren, die das Lesen wieder interessanter, spannender und bereichernder machen. Wichtig sind uns auch die Mitmacher: Autoren, Leser, Lektoren, Setzer, Grafiker – sie sollen am Erfolg partizipieren, dafür jedoch auch sich einbringen: durch ihr Herzblut und durch ihr Engagement. Deswegen sehen wir uns auch als Communityverlag, als Verlag 3.0, und sind mit dieser Verlagsphilosophie Anfang 2012 unter dem Namen Verlag 3.0 an die Öffentlichkeit gegangen.
Das Verlagsprogramm wächst beständig. Anfang 2013 waren es sieben Bücher, Anfang 2014 sind es bereits an die 50. Dabei gibt es keine Spezialisierung auf bestimmte Genres. Fantasy ist genau so dabei wie sozialkritische Themen, Lyrik wie Prosa. Die meisten Bücher gibt es auch als gedruckte Version. Der Verlag trägt der Tatsache Rechnung, dass digitale Inhalte immer stärker nachgefragt werden. Neben den eBooks in den üblichen Formaten ePub und Mobi – kindle kompatibel – wird es auch downloadbare Hörbücher geben.