CITY CODES – URBAN MAZE POETRY

citycodes_plakat_4
Im Rahmen des „CityLeaks Festival 2015 – Die Stadt, die es nicht gibt“ wird die Galerie Kunstwerk Nippes zum Schauplatz für ein urbanes Multimedia Spektakel. Der Kölner Künstler Marcus Krips bearbeitet den Durchgang zur Galerie mit einem großformatigen Graffiti und schafft einen neuen „KunstZugang“. In der Einzelausstellung von KRITZKRATZ (Lili Voigt & Marcus Krips) zeigen die Künstler das urbane Leben mit seinen subversiven Riten und Bräuchen. Im Moloch des Großstadtdschungels schwitzen digitale Monster Benzin und CocaCola. Überlebenskünstler mutieren zu Helden der Großstadt. Aus den neuen Arbeiten der beiden Medienkünstler scheinen Abgase und Smog förmlich hervorzuquellen. Zur Vernissage 04.09.2015 wird das Outdoor Projekt „KunstZugang“ von Markus Krips eingeweiht. Der „KripsKunstKiosk“, Kleinkunst vom Feinsten, öffnet für 2 Tage seine Pforten. Ein Crossover zwischen Streetart und Found Objects. Vom aktuellen Tagesblatt bis zum Schokoriegel, lackiert und signiert. Ein weiterer „Strahlender“ Höhepunkt – bildet die Außenprojektion „Ode an den Hinterhof“ mit der KRITZKRATZ einen intimen Einblick ins geheime Leben der Städter bietet.

CITY CODES – URBAN MAZE POETRY
Ausstellung
05.09.2015 – 10.10.2015

04.09.2015 Vernissage 19 – 24 Uhr
Einweihung Outdoor-Projekt von Marcus Krips
KripsKunstKiosk
Außenprojektion „Ode an den Hinterhof“ von KRITZKRATZ

05.09.2015 Blauer Abend 11 – 22 Uhr
KripsKunstKiosk
Außenprojektion „Ode an den Hinterhof“ von KRITZKRATZ

Öffnungszeiten während des CityLeaks Festival 2015

10.09.2015 | 15 – 19 Uhr
11.09.2015 | 15 – 19 Uhr
12.09.2015 | 11 – 19 Uhr
16.09.2015 |15 – 19 Uhr
17.09.2015 |15 – 19 Uhr
18.09.2015 |15 – 19 Uhr
19.09.2015 | 11 – 19 Uhr

Kontaktdaten:
Galerie Kunstwerk Nippes
Baudristr. 5
D-50733 Köln
Öffnungszeiten
Do-Fr 15-19 Uhr & Sa 11-15 Uhr

Tel.: +49 221 7328497
info@kunstwerk-nippes.de
www.kunstwerk-nippes.de

Firmenportrait: