Ein einzigartiger Vogel über St. Pauli – Paulibird, die Schmuckschmiede für Individualisten der Grunge-Generation

imageBunte Vögel gibt es wahrlich genug auf St. Pauli, doch dieser ist besonders. Paulibird, das Kreativlabel aus dem bekanntesten Stadteil der Republik steht für handgefertigten Schmuck, der aus Cellulose-Acetat und gebrauchten Skateboards hergestellt wird. Ein Upcycling nach unserem Geschmack, weil erstens cool und zweitens einzigartig. Der gelernte Augenoptiker und Inhaber von Paulibird Maurice Schadowske nahm die Bitte eines Freundes aus dessen ausgedientem Spassbrett einen Anhänger zu fräsen auf, und perfektionierte diese Idee bis hin zum eigenen Schmucklabel mit Fernsehpräsenz. Die Geschäfte laufen gut und das zu Recht – Eine facettenreiche Koimagellektion aus Cellulose-Acetat und siebenschichtigen Ahornholz (inkl. Griptape) steht den Schmuckliebhabern nun auf der Internetseite www.paulibird.com weltweit zur Verfügung. Auch individuelle Kundenwünsche – auf Anfrage sogar aus dem eigenen Board – werden entgegengenommen. Fazit der Redaktion: Tolle Idee, Wunderschöne Einzelstücke und dahinter eine sehr sympatische Crew ! Wer noch nicht hat, der sollte!