Musikschulen – die sanften Schmieden der tonalen Kreativität

msIch kann mich leider noch zu gut an meinen Klavierunterricht erinnern. Mein strenger Lehrer, der auch gleichzeitig Direktor meiner Grundschule war, versuchte mir krampfhaft und nach alter Manier beizubringen in kerzengerader Haltung nach Noten, und unter teilweise lauthälsigen Ansagen gefühlvoll Klavier zu spielen. Spaß hat mir das keineswegs gemacht und ich habe oft genug versucht, die teuren Stunden zu schwänzen und lag damit im ständigen Clinch mit meinen Eltern.
Was früher noch etwas Besonderes, ja quasi eine Art ungewolltes Privileg war hat in den letzten Jahrzehnten eine grundlegende positive Entwicklung genossen und ist heute nahezu in jedem Haushalt mit Kindern angekommen. Ein Instrument zu lernen ist in diesen Tagen cool, macht Spass und liefert die nötigen Grundlagen für den Musikunterricht der Schule. Zudem fördert Musizieren die Lern- und Leistungsfähigkeit genauso wie die sozialen Kompetenzen. Musikschulen sind deshalb die willkommene Ergänzung zum sportlichen Programm Nachmittagsprogramm der Kinder von heute. Die Musikschule Hamburg-Wandsbek (www.musikstudio-wandsbek.de) ist ein gutes Beispiel für Instrumental– oder Gesangsunterricht wie er heute angewendet werden sollte. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, durchdachte padagogische Konzepte, erfahrene Lehrkräfte, individuelle, auf die Schüler angepasste Stunden und kreative Projektarbeit bilden die Grundlage dieser Einrichtung. Auch eine studienvorbereitende Ausbildung, Theorie und Gehörbildung, sowie musikalische Früherziehung werden in der Hamburger Institution angeboten. Der Anlaufpunkt für alle Musikinteressierten. Musikschule im 21 Jahrhundert eben – ohne Staub, Kerzenleuchter und Rückenschmerzen. Das würde ich in der Tat heute auch nochmal wahrnehmen wollen. Mit Spaß an der Sache ein weiteres Musikintrument lernen und sich während der Unterrichtsstunde schon auf die nächste freuen. Wie sagt man immer: Es ist nie zu spät!. In der Tat, denn im Musikstudio Wandsbek sind alle Altersgruppen herzlich willkommen. Schließlich ist man für solche Spaß-Projekte des Lebens nie zu alt. Und eines weiss ich als Sänger und Bassist genau. Wer ein Instrument oder seine Stimme beherrscht ist am Lagerfeuer nie allein.