Soundtrack – Erzählung eines Provinzmuckers

borchertcover
Musik wirkt überall und ist stets vor Ort. In der Provinz boomen die Weltbeats ganz besonders. Hier tickt das klingende Zeitgeschehen auf eigene Art, hier spielt die eigentliche (Volx-) Musik. In den Probekellern, den Clubs, auf kleinen und gelegentlich auch großen Bühnen, im Flechtwerk lokaler Netzwerke und Szenen. Getragen von zahllosen Amateuren und Semiprofis, die mit ihrer unerschütterlichen Begeisterung, ihrem idealistischen Engagement und nicht zuletzt mit einem bemerkenswerten Einfallsreichtum bei der Überwindung allerlei Hürden den fruchtbaren Boden bereiten, auf dem ein vielfältiges Musikleben gut gedeihen und ungeahnte Höhen erklimmen kann.
Das ist ein zentraler Aspekt dieser Erzählung. Ein anderer richtet den Fokus auf eine sehr persönliche Sicht der Dinge. Aufgewachsen in den 1950er und 1960er Jahren im seinerzeit dominierenden restaurativen, spießigen Zeitgeist und geprägt vom autoritären Zeitgeist in Gesellschaft und Familie, bald aber auch infiziert vom rebellischen Lebensgefühl der neuen Popularmusik, berichtet hier ein überzeugter Provinzmucker aus seinem Leben. Von der unmittelbaren Nachkriegszeit über die kulturellen Umbrüche in den 1960er Jahren bis in die Gegenwart. Ein in vielerlei Hinsicht typischer Werdegang der Generation des Beat und Rock. Und so gesehen auch ein authentisches Stück bundesdeutscher Musikgeschichte.

Der Autor Dietmar Borchert macht seit seiner frühesten Jugend Musik. Von ersten Versuchen in diversen Schülerbands bis zu regional populären Rockensembles oder als Aktivist der Celler Rockinitiative, er kennt das Metier der Amateurmusiker aus eigener Erfahrung. In seinem Buch „Soundtrack – Erzählung eines Provinzmuckers“ (ISBN -3-923445-15-8) beschreibt er auf 380 Seiten diese ganz speziellen Musikwelten in allen Facetten. Die unerschütterlichen Leidenschaften der Amateurmusiker, ihren Ambitionen ebenso, wie die Mühen des Musikeralltags, den Triumphen und Niederlagen und nicht zuletzt den engen Verwicklungen ihrer musikalischen Praxis mit privatem Erleben. Und das auf eine ausgesprochen unterhaltsame Weise, die nicht nur gleichgesinnte Mucker anzusprechen vermag.

Ausführliche Informationen (mit Leseprobe und Inhaltsverzeichnis) zum Buch unter der URL
www.heupferd-musik.de/borchert_soundtrack.html

Kontaktdaten:
Heupferd Musik Verlag GmbH
Ringwaldstraße 18
63303 Dreieich
Deutschland
Telefon: 06103 86970
Ansprechpartner: Christian Winkelmann

Homepage:
www.heupferd-musik.de

Pressekontakt:
Christian Winkelmann

Firmenportrait:
Der Heupferd Musik Verlag ist 1977 vom Folkproduzenten Carsten Linde und dem Verleger Christian Winkelmann als Independent-Projekt gegründet worden und hat 1978 seinen Geschäftsbetrieb aufgenommen. Das Verlagsprogramm konzentriert sich überwiegend auf die Genres Folk, Song, Rootsmusic, Rock, Jazz, Latin und Worldmusic. Die Werke des Verlagsrepertoires werden auf Fremdlabel, dem Schwesterlabel ‚Wundertüte‘ und dem Hauslabel ‚Vive La Difference‘ veröffentlicht. Die verlagseigene Buchproduktion mit Songbüchern und Publikationen zu musikalischen Themen im weitesten Sinne erscheint unter der Hausmarke ‚Song Bücherei‘.

Neben deutschen Urhebern bzw. Autoren vertritt der Verlag eine Reihe renommierter Singer-Songwriter/innen aus den USA, Irland und Grossbritannien in den deutschsprachigen Ländern.