GLOBAL WARMING und der Künstler HJ LINDEN

global-warming-300100
Unter dem Dach des Plant Community Conceptes verbindet HJ LINDEN neue Interpretationen zu den unterschiedlichen Naturthemen.
Ein Beispiel: „Global Warming“. Wie aus einer anderen Welt wirkt das stilisierte Mammutblatt. Als Herausforderung sieht der Künstler die selbstzerstörerischen Folgen einer ungebremsten Erderwärmung als Umwelt-problem an. Mit dem Triptychon/Trio-Breitformat (3-teilig), 540 cm breit x 300 cm hoch, dem bisher größten Werk, lässt HJ LINDEN das Bild für sich sprechen.
Die Physis der Natur ist oft Ausgangspunkt in der Umschreibung seiner Bilder. In der Auseinandersetzung mit den vielseitigen Themen der Natur ist „Death of Nature“ eine weitere abstrahierte Antwort auf die Umwelt. Kontraste und Konturen sind wichtige „Attribute“ seiner Bildsprache. Dabei geht es um die Maxime der Entfaltung, des Erscheinens und des Wandels. Sie setzen Akzente mit künstlerischem Anspruch in ihren individuellen Bereichen.

Zum Künstler
HJ LINDEN ist ein deutscher Künstler, der aus seinem konzeptionellen Ansatz im Cross Media arbeitet. Er ist ein interdisziplinärer Grenzgänger zwischen Kunst und Kommunikation. In Bonn geboren und aufgewachsen startete er in den 1970er Jahren in München und wechselte dann mit dem Studium an die Kölner Werkschulen und die Kölner Fachhochschule für Fotografie bei Professor Wedewardt. Der Künstler lebt in Köln, ist bundesweit und in Österreich und der Schweiz aktiv.

Kontaktdaten:
HJ LINDEN
LINDEN CORPORATE ART GALLERY
Stammheimer Str. 46
50735 Köln
Tel. 0221/16 84 51 77
office@linden-corporate-art-gallery.eu
www.linden-corporate-art-gallery.eu

Firmenportrait: