TILO ETTL + PETER HOFMANN und weiterhin: Kabinettstücke CARL LOHSE

peter-hofmann-windbeschattete-echinacea-2017
HERZLICHE EINLADUNG ZUR VERKAUFSAUSSTELLUNG
22. Februar – 19. Mai 2018:

TILO ETTL
*1964 Schwandorf/Bayern, Studium der Kunstgeschichte/ Philosophie an der Universität Regensburg, Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Statement: „Meine Malerei pendelt zwischen den Polen Form und Kolorit. Während sich die früheren Arbeiten durch klare Konturen und Farbfelder auszeichneten, bewegen sich die neusten Bilder mehr zum Kolorit hin. Flimmerndes und Zwischentöne dominieren, die Farbe fließt lockerer, der Künstler atmet freier.“ T. Ettl

PETER HOFMANN
*1978 in Dresden, bis 2005 Studium der Malerei u. Grafik an der Hochschule für Bildende Künste
Dresden, 2005-07 Meisterschüler bei Prof. Lutz Dammbeck

Statement: „Punkte, Linien, Flächen, Farben! Die Souveränität dieser vier ästhetischen Elemente ist für mich höchstes Gebot und beruhigende Erkenntnis zugleich. Unabhängige Form und Fantasie sind ein freier Lebensraum, in dem mir die Luft immer frisch um die Nase weht.“ P. Hofmann

Unsere Präsentation CARL LOHSE – Kabinettstücke begleitet die große Ausstellung im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden CARL LOHSE. EXPRESSIONIST. Im Wechsel sind ausgewählte Gemälde und Werke auf Papier zu sehen. Seit 1931 wird der Künstler von der KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL vertreten und seine Werke an private Sammler sowie an Museen vermittelt.

Abbildung:
Peter Hofmann, „Windbeschattete Echinacea“, 2017, Öl auf Leinwand, 110 x 145 cm, Foto: Peter Hofmann

Kontaktdaten:
Weitere Informationen finden Sie auf der neuen Internetseite unter: www.kunstausstellung-kuehl.de
Nordstraße 5 * 01099 Dresden * 0351 8045588 * info@kunstausstellung-kuehl.de

ÖFFNUNGSZEITEN KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL DRESDEN: Mi-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr

Firmenportrait:
Die Dresdner KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL versteht sich seit ihrer Gründung im Jahr 1924 als Förderer und Vermittler von zeitgenössischer Kunst an private Sammler sowie an öffentliche Institutionen. Heute in dritter Generation geführt, offeriert die Galerie in jährlich 6-7 Personal – und Gruppenausstellungen ein spannungsreiches Programm vom Expressionismus über Realismus und Neue Sachlichkeit der 20/ 30er Jahre, über das Schaffen der Nachkriegszeit bis zum Schwerpunkt Gegenwartskunst. So präsentiert die älteste Privatgalerie im Osten Deutschlands erlesene Werke auf einer Ausstellungsfläche von rund 200 qm. In der Nähe des Stadtzentrums, in einer Villa im Preußischen Viertel der Neustadt findet der Besucher einen lebendigen Ausschnitt Dresdner Kunstgeschichte vor und kann sich in diesem Kontext ebenso mit Junger Kunst auseinandersetzen.