Was hat GLOBAL RISK mit Kunst zu tun?

global-risk-4
Das „Natural Desaster“ in der GLOBAL RISK-Analyse schlägt sehr hohe Wellen. Daher sind für HJ LINDEN in der Auseinandersetzung als Künstler folgende Gedanken existentiell: Die Erhaltung der Vielfalt der Natur, die Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Natur sowie der Biodiversität. Dieses manifestiert sich nicht zuletzt in seinem PLANT COMMUNITY CONCEPT.

Die Physis der Natur ist ein Thema, das HJ LINDEN nachhaltig beschäftigt.
In Sachen „Grüne Lunge“ macht er keine Kompromisse. Daher wird er seine Aktivitäten in entsprechenden Umweltorganisationen deutlich intensivieren und sie mit einem finanziellen Anteil bei seinen bundesweiten Vernissagen unterstützen.

Mit seinen 4 neuen Werken GLOBAL RISK engagiert sich der Künstler erneut für diesen Leitgedanken. Seine Vorläufer zu diesen Umweltthemen sind sein bisher größtes Werk GLOBAL WARMING mit einer Breite von 5,40 m x 3,00 m hoch als Tryptychon/Trio Breitformat und die kleineren Werke mit DEATH OF NATURE, 70 cm breit x 100 cm hoch.

Analog zu den GLOBAL RISK-Werken der neue iMovie-Film:

Zum Künstler
HJ LINDEN ist ein deutscher Künstler, der aus seinem konzeptionellen Ansatz im Cross Media arbeitet. Er ist ein interdisziplinärer Grenzgänger zwischen Kunst und Kommunikation. In Bonn geboren und aufgewachsen startete er in den 1970er Jahren in München und wechselte dann mit dem Studium an die Kölner Werkschulen und die Kölner Fachhochschule für Fotografie bei Professor Wedewardt. Der Künstler lebt in Köln, ist bundesweit und in Österreich und der Schweiz aktiv.

Kontaktdaten:
Pressekontakt:
HJ LINDEN
LINDEN CORPORATE ART GALLERY
Stammheimer Str. 46
50735 Köln
Tel. 0221/16 84 51 77
office@linden-corporate-art-gallery.eu
www.linden-corporate-art-gallery.eu

Firmenportrait: