Pionier der Umweltkunst: Der Kölner Künstler Felix Kemner

photo-credit_felix_kemner_1970_sauerstoffproduktionsanlage_02_foto-©felix-kemner_1970
Geburtstagsausstellung mit Installationen, Filmen, Fotos und Gedichten

Köln, den 27. Juni 2018 – Mit einer Ausstellung zum 85. Geburtstag von Felix Kemner erinnert das Kunsthaus Rhenania vom 18. August bis zum 6. September 2018 an das fast vergessene Werk eines Künstlers, der sich bereits Ende der 60er-Jahre mit Umweltthemen auseinandersetzte. Zur Eröffnung am 17. August um 19 Uhr in der Ausstellungshalle an der Bayenstraße spricht Bazon Brock. Drei Konzerte, u.a. mit Simon Stockhausen, werden am Wochenende 31. August bis 2. September als besonderes Ereignis in der Ausstellung stattfinden. Nähere Informationen unter: www. kunsthaus-rhenania.de

Schon früh setzte Felix Kemner das natürliche Material Moos ins Zentrum seiner zukunftsweisenden Projekte. So verwirklichte er bereits 1969 die erste Sauerstoffproduktionsanlage mit Moos in den Straßen von Köln, Aachen und München und produzierte seine erste Sauerstoffhemisphäre „Cosmoos“ – ein Moos-Feld unter einer Plexiglas-Kuppel. Auch international erregte er damit Aufmerksamkeit. So nahm er 1974/75 am 10th/11th Annual Avantgarde Festival von Charlotte Moorman in NY teil. Zuletzt zeigte das ZKM in Karlsruhe eine Gruppe von Moos-Arbeiten des Künstlers und kaufte mehrere Werke und Dokumentationen für die Sammlung an.

Fast vergessener Umwelt-Protagonist
„Wir freuen uns, mit Felix Kemner einen in Vergessenheit geratenen Künstler einer überaus aktiven und prägenden Zeit in Köln wieder in die Köpfe der Menschen zurückzuholen“, sagt Gregor Zootzky, Initiator der Ausstellung. Im Team mit der Kuratorin und Galeristin Christel Schüppenhauer und Julia Majewski vom Kunsthaus Rhenania wird Felix Kemner eine Moos-Installation, eine Sauerstoffproduktionsanlage, als Herzstück der Ausstellung in der Halle des Rhenania neu erstellen. Moos als sauerstoffspendende Skulptur verwendete Kemner auch für sein „Buch Moos-Es“ , das neben Fotos seiner frühen Installationen, seinen Moos-Objekten sowie den V8-Filmen seiner Aktionen zu sehen sein wird.

Umwelt-Aktionskunst der 60er-Jahre
„Felix Kemners Kunst in eine der Schubladen verschiedener Kunst-Ismen einzuordnen ist vom Grunde auf nicht möglich und auch vom Künstler nicht gewollt“, erläutert Kuratorin Christel Schüppenhauer. „Seine vielfältigen Werke – ob sie nun aus der literarischen, der bildenden oder der aktionistischen Beschäftigung des Künstlers mit Kunst kommen – könnte man als konzeptuelle Denkfabriken bezeichnen, die den Betrachter zum Mit- und Weiterdenken anregen sollen.“ Da sie sich überwiegend einer breiten Vermarktung als begehrte Wandaktie entzögen, entsprächen sie damit dem Geist der Anfang der 60er-Jahre in Köln und Umgebung aufblühenden aktionistischen Kunst- und Musikszene mit ihren Protagonisten wie Haro Lauhus, Mary Bauermeister, Buja Bingemer, Christo, Nam June Paik, Ben Patterson, Daniel Spoerri, Wolf Vostell oder der quirlige Organisator Ingo Kümmel, die Gruppe CAN und viele mehr. Mit diesen Weggefährten, die in seinem „Atelierhaus“ in Weiden verkehrten, begann Kemner seine künstlerische Laufbahn.

Zur Ausstellung erscheint eine hochwertige handsignierte Edition in einer Auflage von 50 Exemplaren zum Preis von 230 € (Subskription à 190 €). Der Künstler wird zur Eröffnung der Schau zu Ehren seines 85. Geburtstages anwesend sein.

(Zeichen: 3.179)

Titel der Ausstellung: Felix Kemner: Sauerstoffhemisphäre „Cosmoos“
Zeitraum: Samstag, 18. August 2018 bis Donnerstag, 06. September 2018
Öffnungszeiten: Fr–So 16–20 Uhr und nach Vereinbarung

Vernissage: Freitag, 17.08.2018, 19 Uhr Eröffnungsrede: Bazon Brock
Ort: Ausstellungshalle im Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln

Finissage: 06.09.2018, 18 Uhr (Kemner führt seine Performance „Atembörse“ wieder auf)

Nähere Informationen unter www.kunsthaus-rhenania.de

Musikwochenende in der Ausstellung:
Freitag, 31.08.2018, 20 Uhr – Missiles – Adam Noildt
Samstag, 01.09.2018, 21 Uhr – Instant Music Club
Sonntag, 02.09.2018, 17 Uhr – Chamber Remix Cologne (u.a. mit Simon Stockhausen)

Pressefotos:
Sauerstoffproduktionsanlage_02, © Felix Kemner, 1970
Sauerstoffhemisphäre Kemner, © Gregor Zootzky

Mit besonderem Dank für die finanzielle Unterstützung an Dr. Peters (www.hotel-chelsea.de), Thomas Finder (www.findertv.net), Bärbel Lutzer „HTB – Steuerbüro am Park – Ihr Steuerberater in Köln“ (www.htb-steuerberater.com)

Über den Verein Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V.
Der Verein Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V. besteht seit 1987 und wurde 2004 neu gegründet mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen für professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler zu verbessern und zu erhalten. Der Verein unterstützt u.a. in der Ausstellungshalle des Kunsthauses stattfindende Kunstveranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte, Tanz- und Theaterprojekte interner und externer professionell arbeitender Künstlerinnen und Künstler. Diese führt er seit Juni 2018 wieder in eigener Regie durch.

Pressekontakt
Gerne stelle ich Ihnen weitere Information sowie druckfähiges Bildmaterial zur Verfügung. Über ein Belegexemplar freue ich mich.

Barbara Jahn
barbara.jahn@artsadmin.de
++49 221 9762788

Kontaktdaten:
arts admin
Künstlerprojektbüro
Barbara Jahn

Am Nordpark 55
50733 Köln

Fon: 0221-9 76 27 88
Fax: 0221-7 59 17 49
barbara.jahn@artsadmin.de
www.artsadmin.de

arts admin unterstützt Künstler aller Genres
bei ihrem Selbstmanagement.

Projektbegleitung | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Projektanträge | Texte | Bewerbungen | Übersetzungen | Beratung | Back Office Support

Firmenportrait:
Kunst braucht Öffentlichkeit, will Kommunikation und Wirkung. Von der ersten Idee bis zur Umsetzung und last but not least bis zur Nachbereitung durchläuft ein künstlerisches Projekt viele einzelne Stadien, die durch ein professionelles Input unterstützt, optimiert und bereichert werden können. Seit 2004 steht Barbara Jahn mit ihrem Künstlerprojektbüro arts admin Künstlern und Künstlerinnen aller Kunstsparten bei der Realisierung und Durchführung ihrer Projekte erfolgreich zur Seite. Professionelle Pressearbeit ist dabei ein Schwerpunkt von arts admin. Texte für den Online- und Printbereich und Fördergeldanträge zur Realisierung von Projekten runden das Angebot ab.