Buch-Neuerscheinung „Grenzgänger“ von Eckhard Neuhoff

eckhard2
Das autobiografische Buch „Grenzgänger – Autobiografische Fragmente und der Versuch ihrer Zuordnung“ des Dortmunder Bloggers, Dichters und Schriftstellers Eckhard Neuhoff ist in einer vollständig überarbeiteten Neuauflage erschienen. („litera/freak/press“, ISBN 978-3-946598-18-3)
Sein Buch ist keine klassische Autobiografie, sondern vielmehr der Versuch, eine psychische Erkrankung erklärend in den eigenen biografischen Kontext einzuordnen.

Neuhoff, Jahrgang 1967, litt Jahrzehnte unter starken Depressionen und war mehrfach in der Psychiatrie und in psychotherapeutischer Behandlung. Nach dem Abitur und seinem Zivildienst durchlebte er zunächst eine über zehn Jahre andauernde Odyssee durch verschiedene Berufe – auf der Suche nach sich selbst und seinem Platz im Leben. Erst durch seine schriftstellerische Tätigkeit und seinen Blog „Entwicklungsstufen“ (https://eckhardneuhoff.blogspot.de) gelang es ihm, seine Erkrankung und sein Leben immer mehr in Übereinstimmung zu bringen.

Im Vordergrund seines Erstlings stehen die ehrliche Auseinandersetzung mit der Erkrankung und der eigenen Biografie, die Verarbeitung von Traumata und Gefühlen, sowie die eigene Entwicklung und der Wunsch nach Genesung und Heilung.

Das Buch wendet sich einerseits an selbst Betroffene, um ihnen Mut zu machen, hoffnungsvoll den eigenen Weg zu gehen. Andererseits wendet es sich an interessierte Laien, um ihnen einen unverfälschten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt eines ehemals psychisch erkrankten Menschen zu geben. Außerdem geht es dem Autor auch um eine bessere Verständigung zwischen „Gesunden“ und „Kranken“ und damit um den Abbau von gegenseitigen Vorurteilen.

Aus dem Klappentext:
„Nein, „Grenzgänger“ ist kein Ratgeber. Kein Sachbuch. Ja, es ist ein ehrlicher, schonungsloser und dennoch auch oft sehr stiller und beruhigender Bericht eines, in einer psychischen Erkrankung Gestrandeten. Und es ist eine anspruchsvolle Autobiographie, die den Lesern zeigt, wie man sich aus angstverzerrten oder depressiven Höllen befreien und ein neues, anderes Leben beginnen kann.
Eckhard Neuhoff beschreibt sich und seine (Ex-)Welt – ohne zu belehren. Sein Buch ist weise und klug. Und ohne Weltschmerz. Es ist auch ein Bericht des Verzeihens… Sich und den Anderen…“

Zu beziehen ist das Buch für 12,00€ direkt über den Verlag (literafreakpress@gmail.com) und über Amazon (https://amzn.to/2EO9U5v)

Kontaktdaten:
Eckhard Neuhoff
Heinrichstraße 46
44137 Dortmund
Tel.: 0231/1377803
Email: Schriftsteller-E.Neuhoff@freenet.de

Firmenportrait:
Geboren wurde ich 1967 in Dortmund, wo ich auch heute wieder lebe.
Nach einer weit über zwanzig Jahre andauernden Odyssee durch die verschiedensten Berufe und auf der vergeblichen Suche nach mir und meinem Platz im Leben, schreibe und arbeite ich nun als Blogger, Dichter und Schriftsteller aus Leidenschaft und Überzeugung vorwiegend zu Themen wie Inneres Wachstum, Genesung, Dankbarkeit und Spiritualität in all ihren Facetten.
Dass ich über diese Themen überhaupt aus eigenem Erleben schreiben kann, verdanke ich einer über Jahrzehnte andauernden depressiven Erkrankung, die ich im Jahr 2017 wie durch ein Wunder überwinden konnte.
Erst diese Erkrankung und meine wunder-volle Genesung ermöglichten es mir, meinen Weg und meine Bestimmung zu finden. Dafür bin ich aus ganzem Herzen dankbar.
Gerade deshalb ist es mir ein Bedürfnis, meine persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse an interessierte und offene Menschen weitergeben. Und ich möchte mit meinen Texten und Gedichten andere Menschen dazu ermutigen, ihren ganz persönlichen spirituellen Weg zu suchen und ihn mutig, aus ganzem Herzen zu gehen.
Homepage: https://eckhardneuhoff.blogspot.com