MÖRDERISCHE SCHWESTERN SCHREIBEN ARBEITSSTIPENDIUM AUS

stipendium5
Mit ihrem Arbeitsstipendium fördern die Mörderischen Schwestern e.V. auch im Jahr 2019 eine Krimischriftstellerin bei einem spannenden Schreibprojekt. Europas größter Krimiautorinnenverband unterstützt mit dem Stipendium in Höhe von 1.500 Euro die Arbeit an einem Kriminalroman oder einer Sammlung eigener Krimikurzgeschichten.
„Mit unserem Stipendium möchten wir Frauen dazu verhelfen, sich intensiver ihrem Projekt widmen zu können“, erklärt die Präsidentin der Mörderischen Schwestern, Carola Christiansen. „Wir wollen dazu beitragen, den Zeitdruck dieser Frauen beim Schreiben zu vermindern, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mehr auf ihre schriftstellerische Arbeit zu konzentrieren.“
Im vergangenen Jahr wurde die Autorin Laura Noll bei der Arbeit an ihrem ersten Roman „Das Attentat“ unterstützt. Die Stipendiatin des Jahres 2018 erzählt basierend auf einer wahren Begebenheit die Geschichte des Kommissars Heinz Pannwitz, der 1942 das Attentat an Reichsprotektor Reinhard Heydrich in Prag aufklären soll.
Die Bewerbungsfrist für das diesjährige Stipendium beginnt am 15. Januar und endet am 15. März 2019 (es zählt der Eingang der Unterlagen). Die Förderung in Höhe von insgesamt 1.500 Euro läuft über die Monate September, Oktober und November.
Bewerben können sich Frauen unabhängig von Alter, Wohnort und bisherigen Veröffentlichungen mit einem Projekt im Bereich der Spannungsliteratur. Eine Mitgliedschaft bei den Mörderischen Schwestern ist nicht erforderlich. Die Stipendiatin verpflichtet sich, ihr Projekt im Rahmen der Vollversammlung der Mörderischen Schwestern im November 2019 vorzustellen. Die Reisekosten tragen die Mörderischen Schwestern.
Einzureichen sind ein maximal zweiseitiges Exposé und eine 15-seitige Leseprobe in vierfacher gedruckter Ausfertigung und digital (PDF) sowie ein ausgefülltes Bewerbungsformular, eine Kurzbiografie und Kurzbibliografie. Bewerber werden gebeten, unbedingt die Hinweise zur Bewerbung unter http://www.moerderische-schwestern.eu/ueber-uns/aktuelle-projekte/unser-arbeitsstipendium/ zu beachten.
Das Bewerbungsformular fordern Bewerber unter stipendium@moerderische-schwestern.eu bei Jurysekretärin Barbara Steuten an, die auch für Rückfragen zur Verfügung steht.

Über die Mörderischen Schwestern e.V.: Als größter europäischer Krimiautorinnenverband vereinen die Mörderischen Schwestern e.V. knapp 600 Autorinnen und Bücherfrauen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel ist die Förderung der von Frauen verfassten, deutschsprachigen Kriminalliteratur. Dies erfolgt u.a. über Mentoring, ein Stipendium, einen Preis, der Förderung von Fortbildungen und politischer Teilhabe im Hinblick auf Autorinnen- und Frauenrechte. www.moerderische-schwestern.eu

Kontaktdaten:
V.i.S.d.P.: Mörderische Schwestern e.V., Friedbergstraße 41, 14057 Berlin
Barbara Steuten (Stipendiumsbeauftragte via stipendium@moerderische-schwestern.eu
Weitere Informationen finden Sie unter www.moerderische-schwestern.eu

Rosemarie Benke-Bursian (Pressesprecherin via rosemariebenke@web.de)
sowie über www.rosemarie-benke-bursian.de

Firmenportrait:
Vereinszweck der Mörderischen Schwestern e.V. ist die Förderung der von
Frauen verfassten deutschsprachigen Kriminalliteratur. Gegründet 1997, ursprünglich als
deutschsprachiges Chapter der Sisters in Crime, Inc, hat der Verein inzwischen fast 500
Mitglieder, vorwiegend Autorinnen, Profis aus der Buchbranche und Wissenschaftlerinnen.

Kurzvita von Benke-Bursian: Studium der Biologie mit Abschluss Promotion. Seit 1995 freiberufliche (Wissenschafts)Journalistin und Autorin, seit Sommer 2015 Pressesprecherin der Mörderischen Schwestern
Weitere Detailes zum Werdegang und den bisherigen Veröffentlichungen können auf der Website (siehe oben) nachgelesen werden.