Killing in the name of…

plakat-killing-in-the-name-of
J. C. Parkyn vs Hōdō Shashin

„Killing in the name of…“ präsentiert eine Zusammenschau von seltenen Fotografien des Pazifikkriegs aus japanischer und amerikanischer Sicht.
Beide Positionen sind Fundstücke, deren Herkunft kaum verschiedener sein könnte: Frühe japanische Dokumentarfotografie, instrumentalisiert zu Propagandazwecken des Magazins Hōdō Shashin und der Privatbesitz des Kriegsfotografen J. C. Parkyn, zeigen zwei gegnerische Perspektiven auf genau einen Krieg und seine zerstörerische Kraft.

Vernissage, 29. 03. 2019
19 – 22 Uhr

Eine Ausstellung im Rahmen des Internationalen Photoszene Festivals Köln
Öffnungszeiten während des Festivals
Fr., 10. 05. 2019
15 – 21 Uhr
Sa., 11. & So., 12. 05. 2019
11 – 19 Uhr

Kontaktdaten:
Janine Koppelmann
Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes
Baudristr. 5
50733 Köln
info@galeriekoppelmann.com
www.galeriekoppelmann.com

Firmenportrait:
Die Galerie Koppelmann wurde 1979 gegründet. Zwischen 1994 – 1997 wurde sie unter dem Namen Chapel Art Center mit Ausstellungsräumen in Deutschland, Frankreich und den USA geführt. Seit 2008 arbeitet die Galerie unter dem Namen Galerie Koppelmann – Kunstwerk Nippes und zeigt experimentelle Projekte, ungewöhnliche Rauminstallationen sowie klassische Ausstellungskonzepte. Die beiden Schwerpunkte liegen in zeitgenössischer bildender Kunst und Fotografie.