Gallery 21: BUJA, „FRAGMENTS OF URBAN GOLD“, Malerei

buja-fragments-of-urban-gold
BUJA ist das Pseudonym von René Burjack (* 1978), der sein Kunststudium an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bei Prof. Dr. Mario Urlaß absolviert hat.

Die Ausstellung „Fragments of Urban Gold“ geht der Frage nach, was Urbanität für viele von uns heute bedeutet. Dabei spielt der Mensch die zentrale Rolle im Kontext der Zukunft, Lebensumgebung, Kunst und Kommerz. Die ausgestellten Arbeiten spiegeln die aktuellen Tendenzen der zeitgenössischen Kunst – vor allem Einflüsse der Street Art – wieder. BUJAS Vorlagen sind trivial und meistens den Massenmedien bzw. der Konsumwelt entliehen. Jedoch besitzen seine Werke viel mehr, als einem Betrachter auf den ersten Blick erscheinen mag. Sie knüpfen an Werke von Sigmar Polke (1941-2010), Blek Le Rat (* 1951) und Michel Majerus (1967-2002) an.

Vernissage: Sonntag, 31. März 2019 um 15 Uhr
Der Künstler ist persönlich anwesend.
Zur Einführung spricht Larissa Klinger (Kunsthistorikerin, M. A.)

Kontaktdaten:
Gallery 21
Larissa Klinger
Taunusstraße 19
65183 Wiesbaden
www.gallery21.de
0611-3086111

Firmenportrait:
Gallery 21 wurde 2007 in Wiesbaden von Larissa Klinger gegründet und zeigt jährlich vier bis sechs Ausstellungen mit Gemälden, Skulpturen, Graphiken und Fotografien zeitgenössischer Künstler. Der besondere Schwerpunkt der Ausstellungstätigkeit liegt auf figurative, gegenständliche Malerei aus Osteuropa, vor allem aus Russland und den ehemaligen Sowjetrepubliken. Aber nicht nur osteuropäische zeitgenössische Kunst, sondern die Kunst aus aller Welt ist das Thema der Gallery 21.