Zweite Lesung von Meddi Müller im Doppelpack

001
Frankfurter Kultautor liest in Hünstetter Gemeindebücherei aus neuem Roman

„Die Zeit von 1900 – 1915 ist die interessanteste Phase der Polizeiarbeit. Damals begann man mit der Einführung von Hunden in die Polizei-Ermittlungen sowie detaillierter Entwicklung der Gerichtsmedizin“. So erklärt der Frankfurter Autor Matthias „Meddi“ Müller die Wahl der Epoche für seine Kriminalgeschichten. Er war Gast bei der 2. kulinarischen Autorenlesung 2019 des Fördervereins der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hünstetten-Wallrabenstein. Der Autor war nicht alleine angereist. Er hatte den Aarbergener Gitarristen Harald Andres mitgebracht, der selbstgeschriebene Titel aus seiner CD „Footsteps“ beisteuerte. Inhaltlich geht es in den Songs um Spuren, die man im Leben hinterlässt. Musiker und Autor stammen beide gebürtig aus Frankfurt. Nach jeder Gesangseinlage brandet herzlicher Applaus auf.

In fünf Erzählungen von Meddi Müller steht der Türmer im Mittelpunkt. Aus einigen dieser historischen Romanen liest der Autor ein Stück. Bei der Hauptfigur ist das historische Vorbild der Pförtner des Frankfurter Domes. In der ersten Geschichte des Abends findet Türmer Heinrich Niemann eine tote Frau im Glockenturm. Als er diese eine Stunde nach seiner Entdeckung der alarmierten Polizei und Kommissar Gerhard Schuhmann zeigen will, ist die Leiche wieder verschwunden.

Der neueste Erzählband „Die Erben des Türmers – Mord in Berkersheim“ spielt 34 Jahre später im Frankfurter Heimatstadtteil des Autors. Der Sohn des Türmers ist in den Polizeidienst eingetreten und soll einen Kriminalfall lösen. Da die Nachkriegszeit um 1946 eine schwere Zeit war, ist die Geschichte nicht so lustig wie andere Erzählungen von Meddi Müller. Jedoch spannend ist sie in jedem Fall. Mit rund 30 Zuhörern ist die Gemeinde- & Schulbibliothek Wallrabenstein gut gefüllt. Alle Gäste greifen vor Beginn sowie in der Pause beherzt beim reichhaltigen Buffet zu. Dieses haben die Vorstands-Mitglieder des Vereins in Zusammenarbeit mit dem Bücherei-Team liebevoll angerichtet.

„Ein Viertelstündchen Frankfurt“ lautet das Motto nach der Pause. In seiner Kurzgeschichten-Reihe hat Müller Kooperationen mit anderen Schriftstellern geschlossen; Teil drei ist gerade in Arbeit. In der vorgelesenen Geschichte geht’s um das Frankfurter Nationalgetränk: den Apfelwein – besser Äppler. Der klassische Weg des Äpplers geht „vom Fass in de Bembel, von da ins Gerippte und dann in de Hals“. Hierbei merkt man am Dialekt des Autoren, dass er ein waschechter und gebürtiger „Frankfurter Bub“ ist.

Die Moderation und Zwischeninterviews kamen vom 2. Vorsitzenden des Fördervereins, Christian Giesen. Nachdem kurz Fragen aus dem Publikum beantwortet wurden, hakte der Moderator nach, ob man mit rund 15.000 verkauften Büchern davon leben kann. „Nein, sicher nicht. Ich erhalte ja nur sieben Prozent pro Buch vom Verkaufspreis. Daher reicht es nicht zum Leben. Ich mach’s aus Spaß und für die Unsterblichkeit,“ begründete Meddi Müller abschließend.

Nächste kulinarische Lesung in der Bücherei Wallrabenstein: Freitag, 15. November, ab 19.30 Uhr mit Susanne Reichert.
Auf einen Blick – wichtige Infos zur Gemeinde- & Schulbibliothek Wallrabenstein:
Kernöffnungszeit ist von Di – Fr 09.00 – 12.00 Uhr und Mo. 14.00 – 17.00 Uhr. Mitgliedsausweis und Ausleihe sind für jeden kostenlos. Die Bücherei befindet sich im IGS-Gebäude und bietet neben vielen aktuellen und zeitlosen Büchern Hörbücher, DVDs + Spiele für alle Altersgruppen. Kommen Sie doch mal vorbei! Überzeugen Sie sich selbst.

Die Bücherei im Internet:
http://igs-wallrabenstein.de/system/start.php?id=Schulgemeinde,Bibliothek,0

Kontaktdaten:
Förderverein der IGS Wallrabenstein e.V.
Auf der Weid
65510 Hünstetten
Christian Giesen
Tel.: 06126-2250
Fax: 06126-22538
Mail: chrisgiesen@gmx.net

Firmenportrait:
Der Förderverein der IGS Wallrabenstein e.V. setzt sich für bessere Lernbedingungen an der Integrierten Gesamtschule in Hünstetten ein. Dabei macht er auch die kombinierte Schul- & Gemeindebücherei bekannter und organisert 3 Mal im Jahr eine kulinarische Autorenlesung. Diese haben in der Region und der Szene eine Art kleinen Kult-Status erreicht.