Tracks in a Box

moritzplatz-penguin_k
TRACKS IN A BOX
Wenn KünstlerInnen geführte Touren geben

7 – 27 SEP 2019
Ausstellungseröffnung 6 SEP, 19:00 Uhr

Am 7. September 2019 eröffnet “Tracks in a Box” der Öffentlichkeit die Türen als imaginäres Zentrum für künstlerisch geführte Touren: Mit einer Pop-Up Galerie, einem Diskursraum sowie einem lebendigem Archiv. Teil der Ausstellung sind außerdem ein Programm aus Audio-Walks, Erkundungstouren in Eigenregie sowie performative Touren von in Berlin ansässigen KünstlerInnen. Die Ausstellung prüft außerdem, wie das Archiv und die Bibliothek vergänglicher, partizipativer und performativer Kunstwerke aussehen könnte. Als Raum für kollektive Forschung eröffnet “Tracks in a Box” den Dialog zwischen KünstlerInnen und DenkerInnen, die den Schnittpunkt zwischen vergänglich und materiell reflektierend behandeln.

“Tracks in a Box” betrachtet die menschliche Vorstellungskraft nicht als individuell stattfindende Aktivität sondern als einen kollektiven, der Öffentlichkeit angehörigen Spielplatz. Anstatt eine von allen geteilte, idealistische Vision zu ergründen, führt diese Ausstellung mehrere sich überlappende, widersprüchliche, imaginäre Gefilde zusammen, um die Koexistenz wilder Fantasien neben Alb- und Tagträumen zu zelebrieren.

Wer lebt auf der Verkehrsinsel am Moritzplatz? Was wäre, wenn ein ehemals besetztes Kreuzberger Gebäude sprechen könnte? Wie sieht der Alltag der BewohnerInnen Utopias aus? Wohin reisen Pfützen? Ist Berlin das Paradies? Die teilnehmenden KünstlerInnen zerlegen den Alltag und das Mondäne für einen Moment in seine Einzelteile und begleiten das Publikum auf eine Reise zwischen dem Infra-Ordinären und dem großen Spektakel.

Für einen Zeitraum von drei Wochen wird “Tracks in a Box” im Aufbau Haus am Moritzplatz zu sehen sein. Der zündende Funke des Projekts stammt aus dem Wunsch, sich mit den künstlerisch geführten Touren auseinander zu setzen, die seit 2013 im Zusammenhang mit B_Tour entstanden – einer wandernden Kulturplattform, die für das Ansehen geführter Touren als künstlerische Praxis einstehen. Das stellt die Ausstellung vor die paradoxe Herausforderung, öffentliche, transitorische und partizipative Kunstwerke gleichzeitig auszustellen, zu sammeln, zu vermitteln und womöglich sogar zu verkaufen.

Die Ausstellungseröffnung “Tracks in a Box”, zu der Sie herzlich eingeladen sind, findet am 6. September um 19 Uhr statt. Wir freuen uns auf Sie!

von Yael Sherill
ko-kuratiert von Lianne Mol
Ausstellungsdesign von José Délano
mit Arbeiten von Mirja Busch, Wanda Dubrau, Birte Endrejat, Georg Klein, Pia Lanzinger, Gianni Maccaroni, Ilona Marti, Camila Rhodi, Christoph Rothmeier, Gabi Schaffner, Marie-Anne Lerjen, Helwes & van Goudoever, Rimini Protokoll, Belle Santos, Melissa Deerson, Anna Romanenko, Gabriel Hensche, Adrianna Liedtke & Henrik Hillenbrand, Alkistis Thomidou, Fotini Lazaridou-Hatzigoga, Martin Michette & Tinatin Gurgenidz, & Lisa Albrecht

CLB Pop-Up on the Stadtterrasse in Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstr. 85C
10969 Berlin

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Kontaktdaten:
CLB Pop-Up on the Stadtterrasse in Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstr. 85C
10969 Berlin

www.b-tour.org

Firmenportrait:
B_Tour ist eine nomadische kuratorische Plattform, die sich Führungen als künstlerische Strategie in den Bereichen zeitgenössische Performance, Sound und Visual Art widmet. Es wurde in 2013 von Yael Sherill (künstlerische Leitung), Amir Yagel und Christin Endter in Berlin gegründet. ​

Was ist eine B_Tour?
Es ist das Ergebnis einer künstlerischen Forschung.
Die Forschung generiert verkörpertes und/oder verortetes Wissen.
Es bezieht das Publikum als wichtigen Beteiligten oder Interpreten ein.
Es ist transdisziplinär.
Es ist ein Kunstwerk.

​In den letzten sechs Jahren präsentierte B_Tour sieben Festivals und Einzelprojekte von rund 100 Künstlern und Künstlergruppen in Berlin, Belgrad, Leipzig, Kopenhagen, Vilnius und Tel-Aviv/Jaffa/Lod.